Handel mit Dopingmitteln

Apotheker lässt Rezeptfälscher auffliegen

, Uhr
Berlin -

Ein Apotheker aus Hessen hat einen Rezeptfälscher enttarnt und damit zu dessen Festnahme beigetragen. Am gestrigen Montag wurde der Geschäftsmann vom Landgericht Frankfurt zu zwei Jahren Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.

Die gefälschten Rezepte über teure Dopingmittel hatte der Mann in der Fitness-Szene weiterverkauft. Der 36-jährige Angeklagte hatte bereits Mitte 2016 Originalrezeptvorlagen mit dem Namen des zum Einzelpreis von 4700 Euro erhältlichen Mittels versehen und damit in 22 Fällen bei Apotheken Bestellungen aufgegeben.

Doch der Apotheker wurde misstrauisch und erkundigte sich bei dem angeblich verordnenden Arzt, die Sache flog auf. Bei der nächsten Bestellung wurde der Betrüger von der Polizei in Empfang genommen.

Vor Gericht legte er ein umfassendes Geständnis ab. Beim Weiterverkauf der Mittel habe er allerdings nicht den vollständigen Kaufpreis von 105.000 Euro erzielt, sondern nur 800 bis 1000 Euro pro Packung. Strafmildernd wurden neben dem Geständnis der lange zurückliegende Tatzeitraum sowie die fehlenden Vorstrafen gewertet. Zusätzlich muss der Mann 400 gemeinnützige Arbeitsstunden leisten. Das Urteil ist rechtskräftig.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Securpharm, Kühlschrank und Großhandel
Strom weg: Apotheke übt den Ernstfall »
„Man muss Kunden auch mal anfassen dürfen“
Contra Plexiglas: Eine Scheibe schützt uns nicht »
Mehr aus Ressort
Überdurchschnittliches Wachstum im Jahr 2021
AoG: Neuer Vorstand, viele Aufgaben »
Opfer demonstrieren vor Gesundheitsministerium
Zyto-Skandal: Laumann prüft Entschädigung »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Dimenhydrinat gegen Übelkeit und Erbrechen
Pädia: VomiSaft in Einzelfläschchen»
Behandlung von Netzhauterkrankungen
Vabysmo: Konkurrenz für Eylea»
B-Ausgabe September
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»
Wenn die Verordnung nicht eindeutig ist
N1 verordnet, aber nicht im Handel: Was gilt?»