Streit mit MVDA

Phoenix garantiert „vergleichbar attraktives Angebot“

, Uhr
Berlin -

Im Gerangel mit dem MVDA über eine künftig nicht mehr exklusive Zusammenarbeit hat Phoenix-Deutschlandchef Marcus Freitag alle Mitgliedsapotheken angeschrieben. Er erklärt, wie es dazu kam.

„Aufgrund der aktuellen Marktsituation habe ich mich mit einem Schreiben am 22. Oktober an die MVDA-Mitgliedsapotheken gewandt. Das Präsidium des MVDA hatte die Entscheidung getroffen, ab Januar 2020 den MVDA sowohl hinsichtlich der Kooperationspartner aber auch hinsichtlich der angebotenen Sortimente, Leistungen und der Verantwortlichkeiten neu auszurichten“, so Freitag.

Aus seiner Sicht hat sich die enge und erfolgreiche Kooperation zwischen MVDA und Phoenix über Jahrzehnte bewährt. „In die unternehmerische Entscheidungsfreiheit der MVDA können und wollen wir nicht eingreifen. Im Sinne aller Beteiligten sind wir bestrebt, eine tragfähige und vor allem rechtssichere neue Vereinbarung zu treffen.“

Für Phoenix sie wichtig, den Mitgliedern des MVDA weiterhin ein breites Leistungsspektrum und die bewährten wirtschaftlichen Vorteile zu bieten. „Diese Sicherheit für die Apotheken haben wir mit dem Schreiben zum Ausdruck gebracht. Neben einem wirtschaftlich attraktiven Angebot werden wir die Apotheken bei den zukünftigen Herausforderungen im Bereich der Digitalisierung unter anderem mit Payback und beim E-Rezept unterstützen. Wir garantieren den Apotheken auch nach dem 31. Dezember 2019 ein vergleichbar attraktives Angebot analog unserem heutigen P/S-Sortiment.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Transport- und Energiekosten bereiten Sorge
Phoenix: Mehr Umsatz, weniger Gewinn »
Mehr aus Ressort
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton »
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»