Kundenzeitschriften

Apotheken Umschau ersetzt Linda-Magazin

, Uhr
Berlin -

Die Apothekenkooperation Linda stellt zum Jahreswechsel ihr eigenes Kundenmagazin ein. Dafür sollen die Kunden dann die Apotheken Umschau erhalten. Linda wird – wie andere Kooperationen – einen exklusiven Beileger beisteuern, außerdem wird es eine eigens gestaltete Titelseite geben. MVDA-Mitglieder ohne Linda-Apotheke bekommen die Umschau billiger.

Der fest integrierte Linda-Beihefter wird unter anderem die POS-Beratungsaktionen erhalten sowie besondere Leistungen und Partnerschaften der Apothekenkooperation. Eigens für die Linda-Apotheken wird ein eigenes Rätselmagazin vom Wort & Bild Verlag aufgelegt. Das Kinderposter „Medizini“ löst das Magazin „Lindani“ ab. Im Rahmen des Kindermarketings werden bislang auch Stempelkarten mit monatlich wechselnden Kundengeschenken verteilt.

„Wir sind Dienstleister der Apotheken und als solcher freuen wir uns, dass Linda auf uns zugekommen ist“, sagt Andreas Arntzen, CEO des Wort & Bild Verlags. „Wir interpretieren dies als hohe Wertschätzung gegenüber unserer jahrzehntelangen redaktionellen Qualität und dem hohen Service-Niveau.“

Dass man sich in Köln dazu entschlossen hat, auf den Branchenprimus zu setzen statt ein eigenes Heft zu vertreiben, ist im Gesamtkontext zu sehen. Bei der Expopharm wollen sich Linda und MVDA mit einer neuen Ausrichtung präsentieren. Linda-Vorstand Volker Karg ist der Auffassung, dass angesichts der Konkurrenz von Amazon & Co. „die Marktführer im Apothekenmarkt strategisch zusammenfinden müssen, um die Kräfte zukunftsorientiert zu bündeln“. Auch in anderen Bereichen würden Gespräche geführt; Ziel sei dabei stets, zweistufige Rahmenverträge abzuschließen.

Zur Kooperation mit der Umschau sagt Karg: „Mit dem Wort & Bild Verlag haben wir den richtigen und erfahrenen Partner gefunden, um ab Januar den Erfolg unserer Apotheker mit diesen starken Kundenbindungsinstrumenten und zahlreichen begleitenden Maßnahmen noch weiter auszubauen.“

Verlierer bei einem Wechsel ist der Verlag mkv medienkontor aus Bargteheide, der seit 2005 das Magazin für Linda produziert. Dabei handelte es sich bislang um eine um acht Seiten erweiterte Version der mkv-Zeitschrift „TV Gesund & Leben“. Laut Geschäftsführer Michael Holzknecht ist das besondere Highlight für Linda-Apotheken der über eine Online-Plattform individuell gestaltbare Umschlag samt Logo-Eindruck. Sein Verlag beliefere derzeit etwa 1000 Linda-Apotheken mit einer 14-täglichen Auflage von rund 140.000 Exemplaren.

Die Apotheken Umschau ist mit nach Verlagsangaben mit knapp 20 Millionen Lesern unangefochtener Platzhirsch unter den Apothekenmagazinen. Für Verlagschef Andreas Arntzen wäre das eine gute Gelegenheit, die seit 2011 von 10 auf aktuell 9,2 Millionen Exemplare gesunkene Auflage zu stabilisieren.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken? »
„Man muss Kunden auch mal anfassen dürfen“
Contra Plexiglas: Eine Scheibe schützt uns nicht »
Mehr aus Ressort
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Sicherheitsbedenken
Impfstoff-mRNA in Muttermilch»
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Preisanpassung bei Apothekenserver
NGDA: Securpharm wird teurer»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»