Kundenzeitschriften

Apotheken Umschau ersetzt Linda-Magazin

, Uhr
Berlin -

Die Apothekenkooperation Linda stellt zum Jahreswechsel ihr eigenes Kundenmagazin ein. Dafür sollen die Kunden dann die Apotheken Umschau erhalten. Linda wird – wie andere Kooperationen – einen exklusiven Beileger beisteuern, außerdem wird es eine eigens gestaltete Titelseite geben. MVDA-Mitglieder ohne Linda-Apotheke bekommen die Umschau billiger.

Der fest integrierte Linda-Beihefter wird unter anderem die POS-Beratungsaktionen erhalten sowie besondere Leistungen und Partnerschaften der Apothekenkooperation. Eigens für die Linda-Apotheken wird ein eigenes Rätselmagazin vom Wort & Bild Verlag aufgelegt. Das Kinderposter „Medizini“ löst das Magazin „Lindani“ ab. Im Rahmen des Kindermarketings werden bislang auch Stempelkarten mit monatlich wechselnden Kundengeschenken verteilt.

„Wir sind Dienstleister der Apotheken und als solcher freuen wir uns, dass Linda auf uns zugekommen ist“, sagt Andreas Arntzen, CEO des Wort & Bild Verlags. „Wir interpretieren dies als hohe Wertschätzung gegenüber unserer jahrzehntelangen redaktionellen Qualität und dem hohen Service-Niveau.“

Dass man sich in Köln dazu entschlossen hat, auf den Branchenprimus zu setzen statt ein eigenes Heft zu vertreiben, ist im Gesamtkontext zu sehen. Bei der Expopharm wollen sich Linda und MVDA mit einer neuen Ausrichtung präsentieren. Linda-Vorstand Volker Karg ist der Auffassung, dass angesichts der Konkurrenz von Amazon & Co. „die Marktführer im Apothekenmarkt strategisch zusammenfinden müssen, um die Kräfte zukunftsorientiert zu bündeln“. Auch in anderen Bereichen würden Gespräche geführt; Ziel sei dabei stets, zweistufige Rahmenverträge abzuschließen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»