Kundenzeitschriften

Neue Chefs für NAI

, Uhr
Berlin -

Rüdiger Freund und Peter-Erik Felzer haben gemeinsam die Chefredaktion der Kundenzeitschrift Neue Apotheken Illustrierte (NAI) und des Gesundheitsportals aponet.de. Die bisherige Chefredakteurin Jutta Petersen-Lehmann ist nach mehr als 30-jähriger Tätigkeit für Govi/Avoxa in den Ruhestand gegangen.

Petersen-Lehmann ist PTA und Apothekerin; sie begann ihre journalistische Karriere 1987 als Redakteurin bei der Pharmazeutischen Zeitung (PZ). 1992 machte der damalige Verlagschef Peter J. Egenolf sie zur Chefredakteurin der NAI; parallel war sie verantwortlich für die Ratgeber-Reihe „Gesundheit mit der Apotheke“. 2010 übernahm sie zudem die redaktionelle Leitung von aponet.de, dem „offiziellen Gesundheitsportal der deutschen Apothekerinnen und Apotheker“.

Die neue Doppelspitze kommt aus dem eigenen Haus: Felzer ist von Hause aus Volkswirt, er arbeitete zeitweise für lokale Radiosender und die Bild-Zeitung. Seit 1996 konzentriert er sich bei seiner journalistischen Arbeit auf medizinische Themen und ist zudem Autor einiger Patienten-Ratgeber, seit 2006 ist er für die NAI tätig.

Als Journalist erhielt er mehrere Auszeichnungen. Freund ist Apotheker und hat einige Jahre in öffentlichen Apotheken gearbeitet, bevor er 1999 in den Medizinjournalismus wechselte. Seit 2003 gestaltet er die NAI mit und betreut zudem seit vielen Jahren aponet.de. Für die Ratgeber des Verlags übernimmt er regelmäßig das Lektorat.

Die NAI kommt auf knapp 900.000 verkaufte Hefte pro Monat sowie 200.000 Freiexemplare. Seit Ende der 90er-Jahre hat sich die Auflage damit halbiert. Vor allem die Konkurrenz der Apotheken Umschau, die seitdem im Fernsehen beworben wird, hat die NAI Leser gekostet: Das Magazin des Wort & Bild Verlags kommt auf eine monatliche Auflage von knapp 10 Millionen Exemplaren.

Herausgegeben wird die NAI von Avoxa; Anfang 2016 hatte die ABDA den Govi-Verlag und die Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker (WuV) verschmolzen. Geschäftsführer sind Metin Ergül und Peter Steinke; insgesamt sind für das Unternehmen mit Sitz in Eschborn rund 185 Mitarbeiter beschäftigt.

Avoxa kommt auf Umsätze von knapp 45 Millionen Euro; der Gewinn lag 2016 bei 7 Millionen Euro. 23 Millionen Euro steuert das Verlagsgeschäft zu den Erlösen bei, allerdings stand vor allem das Anzeigengeschäft zuletzt unter Druck. Neben der NAI werden auch die PZ sowie Fachbücher herausgegeben. 15 Millionen Euro entfallen auf den Geschäftsbereich ABDATA, 5 Millionen Euro auf Messen und Kongresse. Zur Avoxa gehört außerdem die Netzgesellschaft Deutscher Apotheker (NGDA).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Mit Terminal an der Haustür
Apothekenbote holt E-Rezepte
Mehr aus Ressort
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung

APOTHEKE ADHOC Debatte