Gericht: Rx-Boni tun noch nicht weh

, Uhr
Berlin -

Ein Rx-Rabatt aus Holland rechtfertigt noch keine kostenlosen Socken aus deutschen Apotheken. Zu diesem Ergebnis kommt das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen (OVG). Jedenfalls finden die Richter nicht, dass die Pharmazeuten hierzulande durch das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) diskriminiert werden.

Zwei Apothekerinnen aus dem Kreis Coesfeld spendierten ihren Kunden in den Jahren 2013 und 2014 Gutscheine für eine Rolle Geschenkpapier beziehungsweise ein Paar Socken. Diese Gutscheine wurden „bei Abgabe eines Rezeptes“ eingelöst. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe sah darin einen Verstoß gegen die Rx-Preisbindung und untersagte die Abgabe solcher Gutscheine. Dagegen klagten die Apothekerinnen – sowohl vor dem Verwaltungsgericht in Münster als auch jetzt im Berufungsverfahren ohne Erfolg.

Laut OVG dürfen deutsche Apotheken nicht vom einheitlichen Apothekenabgabepreis abweichen. Neben Rabatten seien auch Zuwendungen und Werbegaben untersagt. Die mit den Gutscheinen versprochenen Sachzuwendungen ließen den Erwerb des preisgebundenen Arzneimittels für den Kunden günstiger erscheinen, heißt es. Dass diese nur einen geringen Wert von weniger als 50 Cent hätten, sei im Rahmen der Preisbindung unerheblich, weil diese keine Bagatellgrenze kenne.

Die Preisbindungsvorschriften sind laut OVG verfassungsgemäß. Sie dienten der bundesweiten gleichmäßigen Versorgung mit Arzneimitteln und verstießen weder gegen das Grundrecht der Berufsausübungsfreiheit noch gegen den Gleichheitssatz.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Bienen-Apotheken auf drei Plattformen
Essenslieferdienst Wolt bringt Apothekenexklusives »
Versandapotheke wächst kaum noch
Shop Apotheke: Zenit erreicht? »
25,5 Millionen Euro für Telemed-Startup
Warum Dermapharm bei Go Spring investiert »
Weiteres
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»