Doctor Box: Noventi investiert in elektronische Gesundheitsakte

, Uhr

Berlin - Noventi setzt bei der elektronischen Patientenakte (ePa) auf den Anbieter Doctor Box und ist als Minderheitsinvestor bei dem Berliner Unternehmen eingestiegen. Kern der Partnerschaft sei die Weiterentwicklung der elektronischen Gesundheitsakte.

DoctorBox bietet eine kassenunabhängige Lösung für die digitale Gesundheitsakte, die sich Patienten als iOS- und Android-App herunterladen können. In ihr können Versicherte Dokumente, Befunde, MRT-Bilder, Röntgenbilder, Fotos, Rechnungen, Audio-Dateien, Medikamente, Arzttermine oder tagesaktuelle Schmerztagebücher verwalten, sie ermöglicht aber auch den Austausch zwischen Arzt und Patient und bietet einige zusätzliche Funktionen wie einen Notfallsticker mit integriertem Impfpass und Organspendeausweis.

Nach Firmenangaben sind sämtliche Dokumente und Informationen zentral gespeichert, die Datenhoheit liege beim Patienten. Die benötigte Anbindung an die Telematik-Infrastruktur und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung soll demnach bis Dezember abgeschlossen sein. Im Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) wurde festgelegt, dass die Krankenkassen ihren Versicherten ab Januar 2021 eine ePA anbieten müssen. Sie ermöglicht eine fall- und einrichtungsübergreifende Dokumentation der Krankengeschichte, vom elektronischen Medikationsplan, elektronischen Arztbriefen und Befunden bis hin zu Arztterminen. Sie soll so zum Dreh- und Angelpunkt der Kommunikation zwischen den Leistungserbringern des Gesundheitssystems werden.

„Als neutrale Plattform entspricht die DoctorBox-App Noventis Strategie, allgemeine, für alle zugängliche Lösungen für das vernetzte Gesundheitssystem zu entwickeln, die allen Kunden der Noventi Group Vorteile bietet“, so das Unternehmen. Es sei das erste Mal, dass ein apothekereigenes Unternehmen „in eine unabhängige Gesundheitsakte investiert, die die Datenhoheit des Patienten als Unternehmensphilosophie verankert hat“. Neben Noventi haben sich bereits zahlreiche andere Unternehmen in Doctos Box eingekauft, darunter Müller Medien, Labor Becker, Leica, der KI-Entwickler Arago, das EDV-unternehmen Ximantix, IEG sowie die Volks- und Raiffeisenbanken.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Warum die Feurig-Apotheke?
Auswahl der „E-Rezept-Apotheke“»
Pilotprojekt startet als Kleinstprojekt
E-Rezept startet in EINER Apotheke»