Apotheken warten auf ihr Geld

Was ist los bei AvP?

, Uhr
Berlin -

Beim privaten Rechenzentrum AvP spitzt sich die Lage zu. Apotheken, die ihre Rezepte beim Anbieter aus Düsseldorf abrechnen, warten auf ihr Geld. Und sie warten auf Informationen oder auch nur darauf, dass sich ihr Außendienstler endlich zurückmeldet. Die ersten Kollegen sehen sich bereits gezwungen, mit Großhandel und Banken über eine Stundung ihrer eigenen Zahlungen zu sprechen. Sollten die Probleme länger andauern, könnte es flächendeckend ernste Liquiditätsprobleme geben.

Ein Kollege aus Süddeutschland, der namentlich nicht genannt werden will, ist mit seinen vier Apotheken seit Jahren Kunde von AvP. Er hat seine Abschlagszahlung nicht rechtzeitig erhalten – und seinen Urlaub wegen der Sache abgebrochen. „Es geht ja nicht um ein paar Euro“, sagt er. Sollten die Zahlungen länger ausbleiben, könnte er im schlimmsten Fall selbst seinen Verpflichtungen nicht nachkommen: „In meinen Filialen kann ich das zur Not überbrücken, aber in meiner Hauptapotheke geht es um Beträge, auf die ich nicht so eben mal verzichten kann.“ Gestern hat er sich mit seiner Bank und seinem Großhandel in Verbindung gesetzt, um eine Lösung zu finden.

Tatsächlich scheinen sich bei den Großhändlern die Anfragen von Apothekern zu häufen, die aufgrund der Zahlungsprobleme bei AvP um eine Stundung bitten müssen. Offiziell will sich natürlich niemand zu der Sache äußern, aber hinter vorgehaltener Hand wird bestätigt, dass sich eine Welle aufzubauen scheint: Mehrere Apotheker sind demnach mit ihrem Großhändler in Kontakt getreten.

Ein anderer Apotheker aus dem Nordosten hatte mehr Glück: Er hat seine Abschlagszahlung noch erhalten – und weil die sich am Umsatz des Vormonats bemisst, könnte er glimpflich davon kommen: Der Juli war in seiner Apotheke stark, der August schwach. Mit dem 80-prozentigen Abschlag könnte er erst einmal über die Runden kommen.

Was beide Apotheker aber ärgert, ist die schlechte Kommunikation seitens des Rechenzentrums. Der Außendienstler des Kollegen in Süddeutschland ist im Urlaub, der Vertreter aus dem Nachbarbezirk angeblich ebenfalls. Auch bei dem Apotheker aus dem Norden ist der Vertreter im Urlaub und der Stellvertreter nicht zu erreichen. Bei der Hotline der Zentrale, so berichten Apotheker übereinstimmend, kommt man derzeit überhaupt nicht durch: Hat man in der Warteschleife die erste Position erreicht, wurde bei einem Testanruf mitgeteilt, dass derzeit keine Anfragen angenommen werden können. Selbst Kooperationen, die eng mit AvP zusammenarbeiten, und Steuerberater, die bekanntlich mehrere Mandanten beim Rechenzentrum haben, tappen im Dunkeln. Steuerberater Dr. Bernhard Bellinger: „AvP soll eine Bescheinigung seiner Hausbank ins Netz stellen, dass das Geschäftskonto nicht gesperrt ist. Das wäre als vertrauensbildende Maßnahme unschlagbar.“

Was aber ist los beim Rechenzentrum? Laut Firmenchef Mathias Wettstein macht ein Serverumzug Probleme. Tatsächlich hatten die Apotheken in den vergangenen Wochen einen neuen Zugang zum Kundenportal „Mein AvP“ erhalten – insofern klingt die offizielle Begründung für viele Kollegen plausibel. Warum aber deshalb kein Geld ausgezahlt werden kann und warum AvP nicht aktiv auf die Kunden zugeht, um eine Lösung zu finden, bleibt offen. Wettstein zufolge hängt insgesamt ein dreistelliger Millionenbetrag beim Rechenzentrum fest. Er hofft, die Probleme schnell in den Griff zu bekommen, und verspricht, für eventuelle Schäden geradezustehen.

In der Branche kursieren die wildesten Gerüchte, von Problemen mit den Banken ist die Rede und von Kontrolleuren, die seit einigen Wochen in der Düsseldorfer Zentrale ein und aus gehen. Wettstein weist das zurück, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), die für AvP zuständig ist, will sich zu Einzelfällen nicht äußern.

Die Konkurrenz bereitet sich auf den Ernstfall vor. Sollten die Probleme länger andauern, müssten bis zu 3500 Apotheken, die bei AvP Kunden sind, aufgefangen werden. Die ersten Apotheken erkundigten sich bereits nach der Möglichkeit eines Wechsels, heißt es. Die nächsten Rezepte werden vierlerorts am 20. abgeholt. AvP muss sich beeilen, eine Lösung zu finden.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Rechenzentrum in Transformation
Noventi in Zahlen »
Noventi-Chef Sommer setzt auf Factoring
„Wir gucken in die Herzstücke der Apotheken“ »
Mehr aus Ressort
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast »
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“ »
Münzgeld-Engpass droht
Geldtransporteure streiken! »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast»
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“»
Münzgeld-Engpass droht
Geldtransporteure streiken!»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»