AvP-Chef bittet um Vertrauen

, Uhr

Berlin - Jetzt meldet sich AvP offiziell zu Wort. In einem Rundschreiben an die Kunden entschuldigt sich Firmenchef Mathias Wettstein für die Turbulenzen – und wirbt um Vertrauen.

Die letzten Tage seien turbulent gewesen und die Nachrichten über AvP hätten sich überschlagen, so Wettstein. „Ein großer Teil von Ihnen hat deshalb die schlimmsten Befürchtungen um sein wohlverdientes Geld, auch weil Mitbewerber diese Gerüchte zum eigenen Vorteil emotional ausnutzen.“

„Wir sind der unabhängige private Rezeptabrechner für Apotheken und damit wie Sie dem Markt ausgesetzt“, so Wettstein weiter. „Sie als Unternehmerin und Unternehmer kennen dies. Ihnen und uns ist diese Unabhängigkeit sehr wichtig.“

AvP befindet sich laut Wettstein „in einem Prozess der Umstrukturierung, der nicht so reibungslos läuft, wie wir ihn uns wünschen“. Aber: „Inzwischen haben wir viele Aufgaben gelöst und sind dabei, die letzten Tage mit allen Kräften wieder aufzuholen. Die Zahlungen für Ihre Rezepte sind sicher auf dem Weg.“

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres