Fälschungen: Apotheke stoppt Zertifikats-Ausgabe | APOTHEKE ADHOC
Apotheke zieht Reißleine

Fälschungen: „Wir stellen ab heute keine Zertifikate mehr aus“

, Uhr
Berlin -

Jetzt ist Schluss: Wegen der erhöhten Zahl an gefälschten Covid-19-Impfnachweisen zieht eine Apotheke in Berlin jetzt die Reißleine. Der Betrieb stellt künftig keine digitalen Zertifikate mehr für Kund:innen aus.

Die Polizei gehörte in der Apotheke im Berliner Süden zuletzt zu den regelmäßigen Besuchern. Seit etwa einem Monat nahm die Zahl der am HV-Tisch gezeigten Impfpassfälschungen deutlich zu. Im Schnitt wurde täglich mindestens ein gefälschtes Dokument ausfindig gemacht. Die Filialleiterin zieht jetzt die Konsequenzen aus dem erhöhten Aufkommen: „Wir stellen ab heute keine Zertifikate mehr aus“, sagt sie.

Die Approbierte war bemüht, alle festgestellten Urkundenfälschungen bei der Polizei zu melden. Sie führte dafür extra eine Dokumentation ein. Zuletzt sei es jedoch „einfach zu viel“ gewesen, sagt sie. Der seit Juni bestehende Service wurde eingestellt. Zudem kritisiert die Pharmazeutin die fehlende Unterstützung seitens der Apothekerkammer.

Auch in anderen Apotheken werden immer wieder gefälschte Impfnachweise vorgelegt, um ein digitales Impfzertifikat zu erhalten – und zwar nicht nur in Großstädten wie Berlin. Auch in kleineren Orten wie Pirmasens, Quickborn, Gotha, Kaiserslautern oder Fürth meldeten die Behörden zuletzt, dass in Apotheken Plagiate vorgelegt worden seien. Ergibt sich der Verdacht auf einen gefälschten Impfausweis, kann Anzeige wegen Urkundenfälschung erstattet werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Impfmüdigkeit stellt sich ein
Geringe Nachfrage nach Valneva »
Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kein Kalender: Kundin verklagt Apothekerin »
Keine Lohnsteuer riskieren
Steuertipps für die Weihnachtsfeier »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Impfmüdigkeit stellt sich ein
Geringe Nachfrage nach Valneva»
Datenschützer kritisiert „Scheuklappenmentalität“
Kelber teilt gegen Gematik und BMG aus»
Plätzchen, Glühwein und Gänsebraten
Fettleber: Adventszeit als Herausforderung»
Kaiserschnitt beeinflusst Mikrobiom
Vaginale Geburt bietet Vorteil»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
B-Ausgabe November
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»