BA.1-Vakzine in Apotheken eingetroffen

Das neue Comirnaty ist da

, Uhr
Berlin -

Die neuen Covid-19-Impfstoffe sind bereits in Apotheken eingetroffen. Sanacorp etwa lieferte in Hessen einen Teil der Bestellung für kommende Woche aus. Der Rest wird mit der regulären Tour zum Wochenanfang erwartet.

Da sind sie – die neuen variantenspezifischen Vakzine gegen das Coronavirus. Wie angekündigt erhielten Apotheken bereits zum Ende der Woche die erste Teillieferung mit Comirnaty 15/15 μg/Dosis (Original/Omicron BA.1). Die Bezeichnung auf der Flasche ist jedoch noch nicht an die Fachinformation angepasst. Auf dem Vial mit grauem Deckel steht „COMIRNATY tozinameran/riltozinameran 15/15 mcg“.

Freude über angepasste Impfstoffe

In der Columbus Apotheke in Oberursel freut man sich über die erste Lieferung. Die Vials würden jedoch nicht mehr heute an die Arztpraxen ausgeliefert, sondern kämen am Montag in den Praxen an. Die langjährige Filialleiterin Heidi Kotrba ist dabei, die Impfstoffe in den Kühlschrank einzuräumen. Für den Wochenanfang kündigte Sanacorp auch den neuen angepassten Impfstoff von Moderna an, der bei Inhaberin Miriam Oster in Hessen jedoch nur zurückhaltend bestellt wurde.

Kürzungen auch in KW 38 möglich

Vielerorts wurden die neuen angepassten Impfstoffe jedoch gekürzt. Auch für die KW 38 wurde angekündigt, dass bei den variantenspezifischen Vakzinen nicht die volle Bestellmenge garantiert werden kann. Zudem gilt erneut, dass die bis kommenden Dienstag getätigten nächsten Bestellungen der Praxen bei den Apotheken bereits am Ende der KW 37 eintreffen könnten – je nach Verfügbarkeit. Die bestellbaren Höchstmengen blieben auf dem Niveau der Vorwoche.

Verlängerte Haltbarkeit

Neu ist auch die verlängerte Haltbarkeit bei Comirnaty – bei den Vials mit den lilafarbenen Kappen. Am 1. August genehmigte die EU die Verlängerung der Haltbarkeit von ultratiefgekühltem Comirnaty 30 μg/Dosis Konzentrat zur Herstellung einer Injektionsdispersion von zwölf auf fünfzehn Monate. Dies gilt auch für die bereits in der Lieferkette befindlichen Covid-19-Impfstoff. Auch die Transportstabilität der Vials ist im aufgetauten Zustand bei 2 °C bis 8 °C ist nun über 48 Stunden gegeben (zuvor 12 Stunden).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Zeiterfassung: Apotheker muss sich anzeigen »
Wie Apotheken ihr Geld anlegen
Die Lebensversicherungsfalle »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Internetkonzern profitiert von Corona
Amazon: Marktplatz wächst – immer mehr Exporte»
Endfällige Darlehen mit Lebensversicherung
Apobank: Kein pauschales Risiko»
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Dimenhydrinat gegen Übelkeit und Erbrechen
Pädia: VomiSaft in Einzelfläschchen»
Behandlung von Netzhauterkrankungen
Vabysmo: Konkurrenz für Eylea»
B-Ausgabe September
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»