Variantenspezifische Corona-Impfstoffe

Impfstoff-Chaos: Nachlieferung bis Freitag

, Uhr
Berlin -

Der Bestellstart mit den angepassten Covid-19-Impfstoffen verläuft nicht reibungslos. Die Aufträge der an die BA.1-Variante angepassten Impfstoffe wurden überraschenderweise gekürzt. Jetzt kündigte das Bundesgesundheitsministerium (BMG) den Kassenärzt:innen eine Nachlieferung bis Freitag an. Die für diese Woche gekürzten Vakzine sollen bis dahin ausgeliefert werden.

Für diese Woche konnten Arztpraxen, Apotheken oder Impfzentren erstmals die angepassten Impfstoffe von Biontech und Moderna bestellen. Ein Teil davon sollte bereits Ende der vergangenen Woche ausgeliefert werden. Doch vielerorts erhielten die Apotheken die Rückmeldung von ihren Großhändlern, dass es nicht genug Comirnaty BA.1 gebe und die Bestellmenge deshalb gekürzt werde.

BMG lenkt am Montag ein

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) kritisierte das Kommunikations-Chaos im BMG. Am Montag soll demnach das Ministerium mitgeteilt haben, dass die noch ausstehenden Impfstoffe der Bestellungen der vergangenen Woche jetzt doch geliefert werden sollen. Dieses Hin und Her dürfte vor allem für die Großhändler eine Herausforderung sein – besonders mit dem Blick darauf, dass es erneut zu einer Teillieferung der Bestellung kommen kann, die bis heute Mittag durch die Apotheken weitergeleitet wurde.

Bis heute konnten Praxen ihre nächste Bestellung für kommende Woche abgeben. Die nächste reguläre Impfstoff-Lieferung erfolgt am kommenden Montag. Das BMG versicherte laut KBV, dass dann ausreichend bivalente Impfstoffe bereitstünden. Arztpraxen könnten erneut bis zu 240 Impfstoffdosen des B.1-Vakzins von Biontech und bis zu 240 Impfstoffdosen des BA.1-Vakzins von Moderna anfordern.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
55 Cent zu wenig – Vertrag gekündigt
Grippeimpfungen: Schiedsstelle muss entscheiden

APOTHEKE ADHOC Debatte