Präventionsleistungen

Fünf Tipps für die Blutdruckmessung APOTHEKE ADHOC, 05.07.2016 13:22 Uhr

Berlin - Das Messen des Blutdrucks gehört in vielen Apotheken zum Standard. Die Kontrolle ist wichtig, um etwa Hypertonie frühzeitig zu erkennen. Um möglichst eindeutige Werte zu erhalten, sollten PTA beispielsweise auf Vorerkrankungen achten, um die richtige Messtechnik anzuwenden.

Tipp eins: Ruhiger Start. Bei der Blutdruckmessung sollte der Patient entspannt sein. Ist ein separater Beratungsraum vorhanden, wird die Leistung bestenfalls dort vorgenommen. Falls nicht vorhanden, ist ein abgeschirmter Bereich in der Offizin vorteilhaft. Die Messung sollte nach bis zu fünfminütiger Ruhe im Sitzen erfolgen. In dieser Ruhephase sollten auch anregende Gespräche mit dem Patienten vermieden werden, um ein genaues Ergebnis zu erhalten. Fragen nach vermeintlich einschränkenden Faktoren wie Herzrhythmusstörungen, Vorhofflimmern und Schwangerschaft sollten vorher gestellt werden.

Tipp zwei: Oberarm statt Handgelenk. Für die routinemäßige Präventionsleistung wird die Messung am Oberarm empfohlen. Zu bevorzugen ist das Gliedmaß mit weniger ausgeprägter Muskelmasse, bei Rechtshändern meist die linke Seite. Zurückgeschobene Kleidung sollte den Arm nicht abschnüren. Wird ein Stethoskop verwendet, sollte der untere Manschettenrand etwa 2,5 Zentimeter über der Ellenbeuge und das Mikrofon direkt über der Aorta Brachialis liegen. Die Messung kann nach etwa einer Minute wiederholt werden.

Bei der Messung am Handgelenk sollte der Arm so gehalten werden, dass das Gerät auf Herzhöhe liegt. Bei dieser Methode kann die Messung direkt im Anschluss wiederholt werden. Wird in der Apotheke an dieser Stelle gemessen, sollten Patienten mit arteriosklerotischen Gefäßerkrankungen ausgeschlossen werden. Fingermessgeräte werden von Fachgesellschaften nicht empfohlen.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Aponeo streicht Vorzugsbehandlung»

Philipp Lahms Firma

Sixtus: Der Zusammenbruch»

Aktionärstreffen bei Zur Rose

„Wir rennen alle für unser Geld“»
Politik

NNF-Statistik

114 Millionen für 400.000 Notdienste»

Marktverengung

Methotrexat: Drei Hersteller stellen 97 Prozent her»

Pharmazeutische Dienstleistungen

BMG plant Vorgaben für Apotheker»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Notfallmedikation

Warum fehlen Fastjekt & Co?»

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»

Immunschwächekrankheit

HIV: Forscher entdecken Angriffsstelle»
Panorama

Stereotype

Welcher Apothekertyp sind Sie?»

Frankreich

Kinderschwund: Bürgermeister will Viagra verteilen»

Deutscher Apothekenpreis 2019

Die perfekte Selbstmedikation»
Apothekenpraxis

Kollegen berichten

Es geschah im Notdienst»

Mahnbrief zur Sonder-PZN

Apotheker macht „Spielchen der Kassen“ öffentlich»

Vermerke auf Muster 16

Rezept-Stichelei: Kassen nehmen‘s gelassen»
PTA Live

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 17.05 - 23.05.2019»

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Kolibakterien: Helfer und Krankheitserreger»

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»