Impfpass zusammen mit Fälscher-Tipps abgegeben | APOTHEKE ADHOC
In der Offizin aufgeflogen

Impfpass zusammen mit Fälscher-Tipps abgegeben

, Uhr
Berlin -

Gefälschte Impfpässe werden immer mehr zum Katz-und-Maus-Spiel zwischen Apotheken und Betrüger:innen. Die Apothekenteams tauschen sich untereinander aus, um Fälschungen besser zu erkennen. Doch auch die andere Seite ist vernetzt und raunt sich die besten Tipps zu. Ungeschickt aus Sicht eines Fälschers in Berlin war allerdings, die „Anleitung“ zusammen mit dem Impfpass in der Apotheke zu überreichen.

„Viel Spaß mit deiner Impfzertifizierung“ steht ganz unten auf dem Din A4-Zettel mit den Geheimtipps. Die Anleitung ist gründlich – Name, Geburtsdatum und Anschrift gehören auf die Vorderseite des Impfbuchs – und teilweise unfreiwillig komisch. Ein Ratschlag: „Such dir eine junge Apothekerin, die nur ihre Arbeit machen will.“ Zusatz: „keine Besserwisser Natur“.

Um nicht auszufliegen, sollen die Basisfakten verinnerlicht werden: Name des Impfstoffs, Name der Praxis, zwei vorab ausgewählte Wochentage, an denen die Impfung vermeintlich gegeben wurde. Glaubhaft sollen die vermeintlich Geimpften auch von ihren Reaktionen berichten: Ja, einen Tag lang habe der Arm wehgetan.

Die vorgeschlagene Praxis in Berlin-Kreuzberg ist offenbar gut gewählt, falls die Apotheke dort zur Überprüfung anrufen will: „Keine Sorgen, die gehen nie ran!“, verspricht der Infozettel. Weitere Ausreden sollen parat gehalten werden: Dass das Impfbuch neu ist, weil das alte verloren gegangen ist oder das alte am Tag der Impfung vergessen worden sei. Die Alternative „Impfpass vor Wasser halten“ soll diesen vermutlich älter aussehen lassen und so einer genaueren Kontrolle entziehen – wobei dann immer noch nur die Corona-Impfung eingetragen ist.

Dass einige Apotheken die Pässe mit der Ausrede einbehalten, das System funktioniere gerade nicht, hat sich in Fälscherkreisen offenbar auch schon herumgesprochen: „Auf keinen Fall den Pass da lassen.“ Lieber anbieten, am nächsten Tag wiederzukommen. Und: „Wenn es aus irgendeinem Grund bei einer Apotheke nicht geht, gleich zur nächsten nochmal versuchen. Bis jetzt hat es dann immer geklappt.“

Obwohl sich Impfpassfälscher:innen mittlerweile strafbar machen, hat sich die Situation in Apotheken Berichten zufolge nicht sonderlich verändert. Wie sich Apotheken richtig verhalten, erklärt Rechtsanwalt Dr. Patrick Teubner in den FAQ zu gefälschten Impfpässen.

Die Polizei in Kassel hat in der vergangenen Woche eine Werkstatt zur Herstellung gefälschter Impfpässe ausgehoben. Bei der Durchsuchung wurden 800 Impfausweise, eine große Zahl von Corona-Impfstoffaufklebern und weitere Fälscherutensilien sichergestellt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Räuber flüchtet zu Fuß
Mann mit Beil überfällt Apotheke »
Ausnahmeregelung wird nicht verlängert
Ü60: Efluelda wird Pflicht »
Mehr aus Ressort
Herstellungstipps für Augentropfen
Aseptische Zubereitung im Rezepturlabor »
Medizinstudium abgeschlossen
Ohne Abitur: PTA ist jetzt Ärztin »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Verbraucherzentrale kritisiert Datenschutz
Telemedizin: Drittanbieter schöpfen Daten ab»
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen?»
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Räuber flüchtet zu Fuß
Mann mit Beil überfällt Apotheke»
„Ich bin jetzt Blackout-erprobt“
Stromausfall im Notdienst»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»