Sprechstunde

Hebamme berät in Apotheke Torsten Bless, 01.11.2017 13:59 Uhr

Jede Familie aus seinem Kundenkreis habe schon seine private Handynummer. „Ich bin ohnehin rund um die Uhr erreichbar, weil unsere Apotheke auch Altenheime mit Medikamenten versorgt.“ Stöber stammt selbst aus Hahn. So habe er sich über die Jahre hinweg ein großes privates und berufliches Netzwerk aufgebaut. „Wir haben Ärzte in unserer unmittelbaren Nähe, im Notfall ist immer jemand erreichbar.“ Die Idee einer Hebammensprechstunde sei seit Beginn des Jahres gereift. Das Ende der Herbstferien sei der ideale Starttermin.

„Gerade ist auch der eigens dafür geschaffene, gesonderte Raum fertig eingerichtet“, sagt Lyding. Mütter und Kinder sollten sich hier wohlfühlen. „Darum haben wir es hier gemütlich gemacht.“ Auch an Wickeltisch und Liegen sei gedacht worden. Für den neuen Service gebe es schon jetzt viel positives Feedback aus den Kinderarztpraxen, so der Apotheker. Die Sprechstunde werde kompetente Unterstützung aus erster Hand gewährleisten. „Im Internet finden Frauen schon mal komische Dinge.“ Nicht nur telefonisch könnten die Termine vereinbart werden, so Stöber. „Wir haben eine neue Homepage freigeschaltet und mit dem Start im November steht uns auch Whatsapp zur Verfügung.“

Ab dem 7. November ist Lyding an jedem ersten und dritten Dienstag in Hahn, an jedem zweiten und vierten Dienstag in Kesselbach anzutreffen. Ratsuchende Frauen müssen Krankenkassenkarte, Mütterpass und gelbes Untersuchungsheft mit zum Termin nehmen. „Wenn die Nachfrage groß ist, werden wir vielleicht die Zeiten ausweiten“, kündigt die Hebamme an.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema