Baden-Württemberg

Hebammen schwanger: Klinik schließt Kreißsaal

, , Uhr
Berlin -

Ein Babyboom unter Hebammen hat einen Kreißsaal in Baden-Württemberg lahmgelegt. Er bleibt für mehrere Wochen geschlossen, weil drei der acht Hebammen Kinder erwarten. Sobald die Schwangerschaft bekannt wird, gilt für Hebammen ein Beschäftigungsverbot. Auch eine vierte Kollegin ist laut Klinik ausgefallen.

Eine sichere Versorgung von Mutter und Kind sei dadurch nicht rund um die Uhr zu gewährleisten, sagte Geschäftsführer Sven Axt der Helios-Klinik in Überlingen. Zuvor hatten Südkurier und Schwäbische Zeitung darüber berichtet. Es ist den Angaben zufolge das erste Mal, dass die Überlinger Klinik ihren Kreißsaal schließen muss – voraussichtlich bis Juli. „Diese Situation ist nicht planbar“, so eine Kliniksprecherin. Die vielen Ausfälle auf einmal seien außergewöhnlich.

„Wir haben rund 40 Frauen, die sich für diesen Zeitraum bereits zur Geburt bei uns angemeldet hatten, persönlich und zusätzlich per Brief informiert“, sagte die Sprecherin. Sobald ausgeschriebene Stellen besetzt und die neuen Mitarbeiter eingearbeitet sind, soll es in Überlingen weitergehen. Bis dahin müssen werdende Mütter ausweichen.

Im Jahr 2017 sind nach Angaben der Klinik 577 Kinder im Überlinger Kreißsaal zur Welt gekommen. Die vier Hebammen, die noch im Dienst sind, beraten demnach nun in der Geburtsplanungssprechstunde, arbeiten neue Kollegen ein oder nehmen sich einen Freizeitausgleich.

Hebammen fehlen derzeit fast überall. Der Deutsche Hebammenverband (DHV) beklagt seit langem, dass Schwangere kaum noch eine Hebamme zur Betreuung finden. Zudem prangert er schlechte Bezahlung, Arbeitsbelastung und hohe Haftpflichtprämien an.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Inflationsausgleich und Bürokratieabbau
Kliniken demonstrieren für mehr Geld »
Zu wenige Intensivbetten
Grüne: Losverfahren bei Triage »
Keine Verletzten, aber Millionenschaden
Brand in Klinik »
Mehr aus Ressort
Hohe Mieten und wenig Laufkundschaft
Center-Apotheke: „Ab sofort geschlossen“ »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Deckelung der 3-Prozent-Marge
Sparpaket: Geschacher um Apothekenhonorar»
Kritik nach Beragena-Fall
Hänel: Inkassopflicht muss weg»
Staatssektretär überrascht mit Ansage
Spargesetz: Geht da noch was?»
EMA empfiehlt Antikörperpräparat
Beyfortus: Passive Immunisierung gegen RSV»
Zytostatikum & Immunsuppressivum
Melanomrisiko durch MTX?»
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat?»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»