Notfallkontrazeptiva

5 x EllaOne: PTA verweigert Abgabe

, Uhr

Nur selten verweigert Heinen die Abgabe: „Wir haben in einer Fortbildung gelernt, dass wir sie im Zweifel abgeben sollen.“ Bei der Mutter habe es auch mit dem Inhaber und einer versuchten Beratung keine Einsicht gegeben. „Ich habe sie gefragt, wie sie sich das denn mit HIV im Ausland vorstellt und dass man im Ausland keinen ungeschützten Verkehr auch wegen Geschlechtskrankheiten haben sollte“, so die PTA. Die Tochter sei während des etwa 15-minütigen Gesprächs still gewesen. Die Angestellte vermutet, dass ein befreundeter Arzt die Verordnung ausgestellt hat. „Wir waren fassungslos.“

Immer wieder kämen Frauen in die Offizin, die EllaOne nicht für „echten Notfall“ benötigten. Erst kürzlich sei eine 19 Jahre alte Frau in die Apotheke gekommen, um sich EllaOne zu besorgen. „Sie hatte bereits mehrfach in ihrem aktuellen Zyklus ungeschützten Verkehr.“ Heinen riet der Frau, die bereits drei Kinder hat, sich bei ihrem Arzt über die Einnahme einer herkömmlichen Verhütungspille zu informieren, und schickte sie ohne EllaOne nach Hause.

Eine Kundin komme regelmäßig und verlange die „Pille, die fünf Tage wirkt“, so Heinen. Auch Frauen, die die Pille nähmen, verlangten EllaOne. Die PTA geht mit den Frauen den Fragenkatalog der Bundesapothekerkammer (BAK) durch. „Außerdem dokumentieren wir die Fälle zu unserer Absicherung.“ Selten kämen Frauen, bei denen ein „wirkliches Versehen“ passiert ist. Viele seien bei dem Thema Verhütung nicht genug aufgeklärt. „Ich finde, dass die Pille danach nicht freiverkäuflich sein sollte.“

Wie sind eure Erfahrung mit der Pille danach? Fühlt ihr euch sicher? Wie reagieren eure Kunden? Musstet ihr schon die Abgabe verweigern? Jetzt mitdiskutieren im LABOR von APOTHEKE ADHOC!

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Vielversprechender“ Jahresstart
Merck wächst auch zum Jahresauftakt»
Bereichsvorstand ist schon weg
Schindl verlässt Noventi»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
So entstand der E-Rezept-Fahrplan»
Warum die Apotheke vor Ort im Mittelpunkt steht
APOTHEKENTOUR: Glücksmomente für das Apothekenteam»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»