Pille danach

Mehr Abtreibungen: „Apotheker sind mit Schuld“ APOTHEKE ADHOC, 09.03.2018 07:51 Uhr

Berlin - In den Medien ist das Image der Apotheker nicht besonders glänzend: Sie sind „Urlaubsabzocker“, „kassieren zu viel“ und „beraten schlecht“. Neuerdings sollen sie auch noch für die steigende Zahl von Schwangerschaftsabbrüchen mit verantwortlich sein, wie der Tagesspiegel berichtet. Der Verband der Frauenärzte schießt mal wieder gegen die pharmazeutischen Kollegen..

„Das Statistische Bundesamt registrierte für 2016 bundesweit nur noch 98.721 Abtreibungen, im Jahr darauf waren es mit einem Mal wieder 101.209“, schreibt die Zeitung. Das Plus von 2,5 Prozent könne kein Zufall sein, meinen Experten. Gemeint sind Frauenärzte, die dafür unter anderem auch die schlechte Beratung der Apotheker bei der Pille danach als Grund nennen. Besonders augenfällig sei die Situation bei Frauen zwischen 40 und 45: Hier betrug der Anstieg binnen eines Jahres sieben Prozent. Berlin liege im Durchschnitt, Brandenburg dagegen hätte mit einem Plus von 8,4 Prozent den höchsten Zuwachs aller Bundesländer.

Die Kritik der Frauenärzte an der Beratung der Apotheker ist nicht neu. Seit dem OTC-Switch im März 2015 ist das immer wieder ein Gesprächsthema. Gegenüber dem Tagesspiegel nennt Dr. Christian Albring, Verbandspräsident des Berufsverbands der Frauenärzte mehrere Gründe für die steigende Zahl der Abtreibungen: „Erstens die Entscheidung, die Pille danach aus der Rezeptpflicht zu nehmen und ohne ärztliche Beratung in Apotheken zu verkaufen.“ Er bemängelt die „fachlich ungenügende Beratung“ in den Apotheken, welche öfters zu einer unnötigen Abgabe der Pille danach und in anderen Fällen zu einer Unterversorgung führe, die dann mit unerwünschten Schwangerschaften und Schwangerschaftsabbrüchen verbunden seien.

Weiterer Kritikpunkt: Apotheker erhielten „wenn überhaupt über ihre Landesapothekerkammern eine vierstündige Ausbildung mit noch kürzerem medizinischen Teil, um die gesamte hormonelle Situation der Frau, den Zyklus, Verhütungsmethoden und die Möglichkeiten der Notfallverhütung zu lernen“. Zudem würden in den von den Kammern zur Verfügung gestellten Unterlagen wesentliche Aspekte fehlen und manche Informationen seien falsch – „obwohl sein Verband dies mehrfach moniert habe“. Außerdem enthielten die am 28. Februar veröffentlichten überarbeiteten Curricula und Handlungsempfehlungen der ABDA „erneut grobe Fehler“.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Kratzender Hals, laufende Nase

Drosten: Auch bei milden Symptomen soziale Situationen meiden»

Zusätzliche Urlaubstage als Geschenk

Extra-Urlaub bei Boehringer Ingelheim»

Wirkungslose Pflanzen und Mineralien

Warnung vor vermeintlichen Corona-Wundermitteln»
Markt

Drogeriemarken

Zafranax: Abtei kommt apothekenexklusiv»

Klinikgeschäft von AvP

Noventi sichert sich Apofakt»

Naturkosmetik

Pascoe bringt Hyaluron-Serum»
Politik

Registermodernisierungsgesetz

Gläserner Bürger: Steuer-ID soll auch Krankendaten speichern»

Probleme bei Logistik und Kommunikation

Grippeimpfstoffe: Schlechte Noten für Spahn»

Teil-Lockdown bis vor Weihnachten

Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Apotheken sollen sensibilisieren

Gilenya: Erinnerung an Risiko von VZV-Infektionen»

Rückruf

Salofalk: Zäpfchen sind marmoriert»

Chargenüberprüfung

Gynokadin: Falsches Datum auf der Bündelfolie»
Panorama

Vielfach ausgezeichneter Pharmazieprofessor

Dr. Hartmut Derendorf verstorben»

Laserzentrum

Abrechnungsbetrug: Neun Hautärzte vor Gericht»

Corona-Maßnahmen

Kein Weihnachtsgeschäft: Handel fordert Hilfe»
Apothekenpraxis

adhoc24 

Corona-Leugner / DJ-Rezepte / Logistikprobleme bei Grippeimpfstoffen»

Pflichtangaben

Friedenspflicht für DJ-Rezepte – aber nicht bei allen Kassen»

DDG-Rezepturtipps

Glukose: Keine Pulver-Briefchen für Frauenärzte»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»

Mittelohrentzündung & Co.

Von der Nase zum Ohr: Wie Erreger wandern»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»
HAUTsache gesund und schön

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»