Rx-Versandhandel

Plan C: Ideen gegen das EuGH-Urteil

, Uhr

Degressive Marge

Ähnlich einem Honorardeckel bei Hochpreisern könnte die Marge bei Apotheken gekürzt werden, die besonders hohe Umsätze mit den Krankenkassen erwirtschaften.

Bewertung: Auch wenn ein solcher Vorschlag in Zeiten, in denen das Kartellrecht vor dem internationalen Kapital kapituliert, ein neuartiger Ansatz wäre: In einer freien Marktwirtschaft lässt sich ein solcher Ansatz wohl kaum durchsetzen. Eher etwas für linksorientierte Gemüter. Dazu käme der immense Aufwand bei der Rückabwicklung.

Quote Apotheker/Kunden

Rein statistisch versorgt jede Apotheke in Deutschland knapp 4000 Einwohner. Versender wie DocMorris oder Shop-Apotheke kommen auf Hunderttausenden oder gar Millionen Kunden. Eine feste Quote an Apothekern oder PTA je nach Kundenzahl würde ihnen das Geschäft schwer oder gar unmöglich machen.

Bewertung: Der Vorschlag ließe sich unter dem Aspekt der Arzneimittelsicherheit sicher gut verkaufen. Problematisch wären der Nachweis in jedem Einzelfall, und auch juristisch könnte geprüft werden, ob das Modell angemessen und geeignet ist.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet»
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“?»