Apothekenbetriebsordnung

Pharmazieräte: 2 Meter Abstand werden Pflicht

, Uhr
Berlin -

Mit den neuen Anforderungen der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) könnten nicht nur bauliche Maßnahmen in Bezug auf die Barrierefreiheit auf Apotheken zukommen. Um die Vertraulichkeit der Beratung in der Apotheke zu gewährleisten, fordert die Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte (APD) erneut einen konkreten Mindestabstand zwischen den einzelnen Bedienplätzen und wartenden Kunden von mindestens zwei Metern. Dies könnte in einigen Apotheken eng werden.

In der ApBetrO ist lediglich festgelegt, dass die Vertraulichkeit des Beratungsgesprächs bewahrt wird. Die APD definiert diese Anforderung mit dem Maßband: Bereits in einer Resolution aus dem Jahr 2007 hatten die Pharmazieräte den Mindestabstand von zwei Metern gefordert.

Neu ist allerdings: Neueröffnungen von Apotheken werden nur erlaubt, wenn dieser Mindestabstand eingehalten wird. Bei bereits bestehenden Apotheken wird eine Übergangsfrist zur Umsetzung der neuen Forderungen gewährt.

Da die Arzneimittelversorgung in der Apotheke im Vordergrund steht, dürfen in der Apotheke keine Regale, Verkaufsschütten oder Verkaufsständer vor dem HV-Tisch platziert sein. Kunden, die die Apotheke betreten, sollen den HV-Tisch bereits am Eingang erkennen. Damit solle verhindert werden, dass Apotheken sich in Drogerien umwandelten, sagt Christian Bauer, Vorsitzender der APD.

Auch beim Thema Beratung gibt es neue Forderungen: So soll bei jedem Kundenkontakt individuell der Beratungsbedarf festgestellt werden. Diese Beratungspflicht gelte auch für Versandapotheken. Zusätzlich soll die Beratung beim Versenden von Arzneimitteln in das QMS integriert und dokumentiert werden. Die Beratung soll von den zuständigen Behörden überwacht werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken? »
„Man muss Kunden auch mal anfassen dürfen“
Contra Plexiglas: Eine Scheibe schützt uns nicht »
Mehr aus Ressort
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre »
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»