BPhD-Bundesverbandstagung

Pharmaziestudenten: Kein Rx-Versand ohne Tele-Apotheker APOTHEKE ADHOC, 21.11.2019 13:17 Uhr

Berlin - Der Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland (BPhD) fordert, dass Versandapotheken keine verschreibungspflichtigen Arzneimittel versenden dürfen, ohne das ein ausgebildeter Pharmazeut den Patienten zuvor telemedizinisch berät. Das geht aus einem Positionspapier hervor, dass der Verband auf seiner Bundestagung in Erlangen verabschiedet hat. Der Verband hatte dort zu zahlreichen politischen Vorhaben Stellung bezogen.

Nachdem der BPhD schon Anfang des Jahres klar gemacht hatte, dass er die Forderungen nach einem Versandverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel nicht unterstützt, haben die 150 Delegierten der Verbandstagung nun einen ausformulierten offiziellen Standpunkt verabschiedet. „Der BPhD sieht die Einführung eines Versandverbotes für verschreibungspflichtige Arzneimittel (RxVV) zur Sicherung der Gleichpreisigkeit als nicht zukunftsträchtige Maßnahme an“, so das Positionspapier. „Sicherlich ist ein RxVV zunächst als eine schnelle Maßnahme, die Gleichpreisigkeit zu wahren, anzuerkennen. Doch ein Verbot des Versandhandels ist nicht nur kurzfristig, sondern auch nicht nachhaltig gedacht.“

Denn eine „junge, digitalisierte und bequeme Gesellschaft“ werde auch nach der Einführung eines RxVV „nicht verstummen und weiter nach der Möglichkeit rufen, Medikamente im Internet bestellen zu können“. Gerade für chronisch Kranke könne der Versand von Medikamenten dabei eine Erleichterung des Alltags sein. Doch auch für die Apotheker würde ein RxVV demnach eine Gefahr bedeuten: „Im schlimmsten Fall ruht sich die Apotheker/innenschaft auf einem RxVV aus und verpasst es, sich auf die Wiederaufhebung eines RxVV vorzubereiten. Dann steht sie noch schlechter dar, als sie es derzeit tut“, so die Einschätzung.

Das soll aber nicht heißen, dass die Pharmaziestudenten einen Freibrief für den Rx-Versand fordern. Im Gegenteil fordern sie „einen noch klarer abgesteckten Rahmen für den Versand“, ein „strenges Regelwerk“ sowie die Einführung ständiger Kontrollen. Dabei haben die Studenten offenbar eine klare Einschränkung für den Versand von rezeptpflichtigen Arzneimitteln im Kopf: „Der BPhD fordert eine verpflichtende, individuelle pharmazeutische oder mindestens telepharmazeutische Beratung durch Pharmazeutinnen oder Pharmazeuten vor jedem Versand eines Arzneimittels von Versandapotheken“, so das verabschiedete Positionspapier.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»

Chemieunfall

Ammoniak tritt in Medizintechnikfirma aus»
Politik

Ambulante Pflege

Kurzzeitpflege: GroKo will bessere Vergütung»

Koalitionsvertrag

GroKo: Spahn will nicht nachverhandeln»

Arzneimittelausgaben

Rabattverträge bringen Rekordergebnis»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

Spanien

Herzstillstand: Frau nach sechs Stunden wiederbelebt»

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»
Apothekenpraxis

Apotheker suchte Investoren

Stille Gesellschafter gefährden Betriebserlaubnis»

Streit mit dem Fiskus

Apotheker muss Steuern für Praxisumbau nachzahlen»

Positionspapier gegen Lieferengpässe

Bestandsabfrage für Apothekenkunden»
PTA Live

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»