Seqirus: Zelllinie statt Hühnerei

, Uhr

Berlin - Grippeimpfstoff ohne Hühnereiweiß: Seqirus hat im Februar bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) die Zulassung für den ersten zellbasierten quadrivalenten Grippeimpfstoff (QIVc) beantragt.

Ab der Grippesaison 2019/2020 soll es so weit sein, dann soll QIVc gegen die saisonale Grippe auch in Europa zur Verfügung stehen. Die zellbasierte Vakzine soll vorerst ab einem Alter von vier Jahren zugelassen werden. Geplant ist jedoch eine Senkung der Altersgrenze auf sechs Monate – entsprechende klinische Studien wurden bereits gestartet.

Seqirus hat bereits 2016 für den QIVc Flucelvax von der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Zulassung erhalten. Die Vakzine wird in North Carolina produziert. Eine Kapazitätsausweitung soll es ermöglichen, dort auch die für den europäischen Markt benötigten Impfdosen zu produzieren.

Bei der Herstellung der konventionellen Impfstoffe werden Hühnereier als Brutstätte verwendet. Einige Grippeviren können sich jedoch verändern, wenn sie eibasiert produziert und vermehrt werden; dieser Vorgang könnte die Wirksamkeit beeinflussen. Werden die Virusantigene auf Zellkulturen gezüchtet, sind sie laut Seqirus dem ursprünglich selektierten Virus ähnlicher. Somit könnte deren Wirksamkeit erweitert sein.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Hochdosisimpfstoff für 60+
Grippeimpfung – Efluelda erklären »
Impfstoffkandidat zurückgezogen
Curevac gibt auf »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»