Flucelvax Tetra

Grippeimpfstoff 2019/20: Jetzt vorbestellen!

, Uhr
Berlin -

Das Impfstoffdilemma der aktuellen Grippesaison ist noch nicht überwunden, da werden die Apotheken schon mit der Saison 2019/20 konfrontiert. Mit Flucelvax tetra hat Seqirus soeben die EU-Zulassung für den ersten zellkutur-basierten, tetravalenten Grippeimpfstoff erhalten und bittet um Vorbestellungen.

„Jetzt schon Grippeimpfstoff für die Saison 2019/20 vorbestellen, um Lieferprobleme zu vermeiden!“ Das Fax an die Apotheken ist auf den 21. Dezember datiert. Laut Sequirus ist Flucelvax Tetra „die Zukunft der Influenza-Impfung“. Apotheker können schon jetzt per beiliegendem Bestellfax den Grippeimpfstoffbedarf für die kommende Saison bestellen und so Lieferprobleme wie in den vergangenen Wochen vermeiden.

Apotheker können Packungen zu 10 x 0,5 ml unter Angabe der Kalenderwoche und Anzahl der Packungen bestellen. Alternativ kann „sobald verfügbar“ angekreuzt werden. Einen Preis sucht man auf dem Bestellfax vergeblich, fest steht jedoch: „Keine Rücknahme.“

„Als zuverlässiger Partner für die Versorgung mit Influenzaimpfstoffen wird Seqirus auch in der kommenden Saison Flucelvax Tetra rechtzeitig zur Verfügung stellen.“ Das Unternehmen wünscht fröhliche Weihnachten und eine sorgenfreie Grippesaison 2019/20.

Seqirus hatte im Oktober für Flucelvax Tetra eine Zulassungsempfehlung erhalten. Am 19. Dezember kam das grüne Licht von der EU-Kommission.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Welcher Impfstoff für Senioren?
Review: Adjuvanz vs. Hochdosis »
Impfverordnung wird verlängert
Zahnärzte dürfen gegen Corona impfen »
Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Der nächste Wahnsinn: Die Wettbewerbs-Preisangaben-Pflicht »
Ausnahmen für Apotheken
Neue Regeln zur Preisauszeichnung »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»