AOK Niedersachsen

Open-House für Grippeimpfstoffe APOTHEKE ADHOC, 22.03.2018 12:20 Uhr

Berlin - Die AOK Niedersachsen hat für ihre etwa 2,7 Millionen Versicherten die quadrivalenten saisonalen Grippeimpfstoffe im Open-House-Modell ausgeschrieben, denn Rabattverträge für Impfstoffe sind verboten. Die Kasse nutzt nun den Weg der nicht-exklusiven-Rabattverträge.

Die Kasse schreibt erstmals die quadrivalenten Vakzine aus und bezieht sich in der Entscheidung auf die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO). Ausgeschrieben ist die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegte Stammzusammensetzung für die Grippesaison 2018/2019. Der nicht-exklusive-Rabattvertrag nach § 130a Abs. 8 Sozialgesetzbuch (SGB-V) soll am 1. April starten und hat eine Laufzeit von 13 Monaten. Somit endet der Vertrag am 30. April 2019 – eine Verlängerung ist nicht möglich.

Ziel sei es, mit möglichst allen Impfstoffherstellern einen Rabattvertrag im Open-House-Modell abzuschließen. Darum werde jedem interessierten Unternehmen ein identisches Vertragsangebot unterbreitet. Individuelle Verhandlungen gibt es beim Open-House-Modell nicht; Konditionen, Zugangsverfahren und Vertragsinhalte sind für alle Hersteller gleich. „Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagkriterium“, ist in der Ausschreibung zu lesen.

Wer zum 1. April dem Vertrag beitreten möchte, muss seine Unterlagen bis zum 31. März einreichen. Pharmazeutische Unternehmen können aber auch während der Laufzeit dem nicht-exklusiven Rabattvertrag beitreten, dies ist jeweils zum Ersten eines Monats möglich. Wer aus der Vereinbarung austreten möchte, kann vom Kündigungsrecht von sechs Wochen zum Monatsende Gebrauch machen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Digitalisierung

Per Clickdoc zu Arzt und eRezept»

Windel-Dermatitis

Apotheker-Popo-Creme bis New York verschickt»

Skonto und Rabatt

Wegen TSVG: Großhändler passen Konditionen an»
Politik

Landapotheken

„Die sächsischen Apotheker dürfen die Sozialministerin auf ihrer Seite wissen“»

ACAlert zur Europawahl

Apotheker wollen keine Gesundheits-EU»

ACAlert zur Europawahl

Inhaber lieben die CDU»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Vaginalatrophie in der Menopause

Intrarosa: Theramex bringt DHEA-Zäpfchen»

Krebsmedikamente

Bavencio gegen Nierenzellkarzinom»

Neue Warnhinweise in den USA

Zopiclon & Co: Lebensgefährliches Schlafwandeln»
Panorama

Nachtdienstgedanken

„Sie haben doch genug davon“»

Mit Kreativpreis ausgezeichnet

Apotheke erklärt Erfolgsrezept»

Werbekampagne

eRezept: Apotheker kapern DocMorris-Plakat»
Apothekenpraxis

Charly im Einsatz

Apotheker testet Beratungs-Roboter»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Spahn-Lauterbach-Komplex»

Pharmazeutische Bedenken

Sonder-PZN: TK will Apotheker sprechen»
PTA Live

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»

Nebentätigkeit

PTA und Bauchtanz-Lehrerin»

Zeckenbisse

Fresh-up: Borreliose»
Erkältungs-Tipps

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »

Immunabwehr

Lymphe: Kernstück des Immunsystems»
Magen-Darm & Co.

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»

Heilpflanzenportrait

Mariendistel: Ein Alleskönner für die Verdauung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»