Impfstoff-Vereinbarung

Impfstoffe: Mindestens 7 Millionen Euro mehr APOTHEKE ADHOC, 22.03.2018 13:47 Uhr

Berlin - Die Zusammensetzung des saisonalen Grippeimpfstoffes ist bekannt und Ärzte im Nordosten der Republik bestellen die prognostizierten Vakzine. Der Apothekerverband Brandenburg zeigt sich zufrieden und kontert dem Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI), der sich kritisch zur geschlossenen Vereinbarung zwischen AOK Nordost und Apothekerverein geäußert hatte.

Die Region Nordost – bestehend aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern – war bundesweit die erste, die für die Impfsaison 2018/2019 eine Vereinbarung zu quadrivalenten Impfstoffen ausgehandelt hat. Federführend waren dabei die AOK Nordost und der Berliner Apothekerverein. Impfstoffvereinbarungen werden bereits seit 2011 geschlossen.

„Das Verfahren hat sich bewährt und bildet insbesondere für die Pharmaindustrie eine verlässliche Grundlage. Die Hersteller können somit sehr frühzeitig mit der Produktion starten“, so Thomas Baumgart, Geschäftsführer des Apothekerverbandes Brandenburg. Die Vereinbarung zwischen Kasse und Verband sei die Grundlage für das Vorbestell-System. So könne man eine verlässliche und wirtschaftliche Versorgung der Versicherten organisieren.

In der kommenden Saison werden jedoch Mehrkosten von voraussichtlich 7 Millionen Euro auf die Kassen zukommen. Für die tetravalenten Impfstoffe fielen 6,65 Euro pro Dosis an. Für den Vierfach-Impfstoff der kommenden Saison konnte man sich im Regelfall auf einen Preis von 10,95 Euro einigen. „Die Krankenkassen in Nordost haben sich frühzeitig dafür entschieden, deutlich mehr Geld in die Hand zu nehmen, um einen adäquaten Impfschutz für die Patienten zu gewährleisten“, so die Leiterin-Arzneimittelversorgung der AOK Nordost, Susanne Dolfen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Rechenzentren

Neuer Chef für ARZ Darmstadt»

Apotheker entwickelt Vorbestell-Tool

PX Reach: Werbebudgets in Umsatz verwandeln»

Nutzhanf

CBD: CannaCare Health launcht Canobo extra»
Politik

Lieferengpässe

BMG: Differenzierte Betrachtung notwendig»

Digitalisierung

Kassen-Update für Oma und Opa»

Bayern

Ärztetag warnt vor Missbrauch der „Ressource Arzt“»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

Todesfälle in Köln

Glukose vs. Lidocain: Verwechslung ausgeschlossen?»

Ophthalmika

Santen: N1-Packungen für den Therapiebeginn»

Nicht-dystrophe Myotonie

Namuscla statt Off-Label»
Panorama

Hamburg

Überfall: Apothekenräuber mit Helikopter gesucht»

Bundesweiter Rezeptbetrug

80.000 Euro Schaden: Apothekerpaar angeklagt»

Ab nach Peru

Apothekerin tauscht Filialleitung gegen Ehrenamt»
Apothekenpraxis

eRezept & Co.

„Die Kunden werden nicht auf Apotheken warten“»

Personalisierte Medizin

3D-Druck: Apothekenrezeptur 2.0 – wie lange noch?»

Apotheke der Zukunft

Dienstleistungen: „Es wäre schlimm, wenn der Nutzen gering ist“»
PTA Live

Urlaub 2020

Die lukrativsten Brückentage»

PTA-Reform

Bundesrat streicht PTA-Aufsicht»

Keine Angst vor Notfallkontrazeptiva!

Pille danach: Beratung nicht „unnötig verkomplizieren“»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»

Superfood

Goldene Milch: Wundermittel oder Hype? »
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»