Gilead plus Lilly

Remdesivir kombiniert mit Olumiant Alexandra Negt, 15.05.2020 07:53 Uhr

Berlin - Das National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) untersucht die Kombination des Nukleotidanalogons Remdesivir mit dem JAK-Inhibitor Baricitinib. Erste Studienergebnisse zu Remdesivir zeigen einen verkürzten Krankheitsverlauf; zusammen mit dem Immunsuppresivum von Lilly könnte die Behandlung von Covid-19 noch effektiver werden, so die US-Wissenschaftler.

Zu beiden Wirkstoffen laufen aktuell Studien in Bezug auf die Wirksamkeit gegen Covid-19. Bei Remdesivir sind erste Studien bereits abgeschlossen, so lagen für das Virostatikum bereits Ende April erste Studienergebnisse vor. Das Resultat war positiv: Remdesivir habe eine „signifikante positive Wirkung bei der Verringerung der Zeit bis zur Genesung“ gezeigt, sagte NIAID-Direktor Professor Dr. Anthony Fauci. Die internationale klinische Studie mit mehr als 1000 Teilnehmern wurde mit Kontrollgruppen durchgeführt und die Datenerhebung von unabhängigen Experten begleitet, wie er weiter erklärte.

Das NIAID gab bekannt, dass Gilead zusammen mit Lilly die Kombinationstherapie von Remdesivir mit dem eigentlich bei rheumatoider Arthritis eingesetzten Medikament Olumiant testen wird. Ziel der Studie ist es festzustellen, ob die Kombination besser wirkt als Remdesivir allein. An der Studie werden über 1000 Patienten in mehr als 100 Behandlungszentren teilnehmen. „Wir haben jetzt solide Daten, die zeigen, dass Remdesivir die Zeit bis zur Genesung für Menschen, die mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, verkürzt", sagte Fauci. Die neue Studie soll laut Fauci untersuchen, ob die Zugabe eines entzündungshemmenden Mittels zum Remdesivir-Therapieregime einen zusätzlichen Nutzen für die Patienten bringen kann, einschließlich der Verbesserung der Mortalitätsrate.

Remdesivir wird innerhalb der Studie als eine intravenöse Dosis verabreicht. Initial werden 200 mg gegeben, danach wird die Dosis auf 100 mg reduziert. Dieses Dosisregime ist analog zu bereits durchgeführten Studien. Baricitinib wird als orale Dosis à 4 mg für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes verabreicht. Die Gesamtbehandlungzeit beträgt 14 Tage. Das Hauptziel der Studie ist es, die Zeit bis zur Genesung zwischen Remdesivir allein und Remdesivir plus Baricitinib zu vergleichen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Neue Impfstoff-Strategie

Auf der Suche nach „Corona-Killerzellen“»

Erster Erfolg

Corona-Impfstoff zeigt Wirkung»

Aus für Mundschutz & Co.

Thüringen will Corona-Beschränkungen beenden»
Markt

Außendienst

Apotheken wünschen sich Vertreter zurück»

Fachmesse

Expopharm ist abgesagt»

Pharmakonzerne

Roche kauft DNS-Firma»
Politik

BMG räumt Probleme ein

Jede fünfte Schutzmaske war mangelhaft»

„Staatliche Aufgabe“

Kassen wollen Corona-Tests nicht bezahlen»

Corona-Krisenpaket

Familienbonus: 300 Euro je Kind»
Internationales

Schweiz

Brandstifter zerstört Apotheke»

Corona-Vakzine

USA bestellen Impfstoff bei AstraZeneca»

Österreich

Impfapotheke statt Impfpflicht»
Pharmazie

Sartan-Skandal

Amlodipin/Valsartan Betapharm: Zulassung ruht»

Globale Zusammenarbeit

Lehren aus Corona: Weltweite Beobachtungsforschung»

Teuerstes Medikament der Welt

Zolgensma vor deutschem Marktstart»
Panorama

Apotheker und Designer

„Apotheke-vor-Ort“-Masken»

Ausgefallene Schutzimpfungen

Wegen Corona: 80 Millionen Kleinkinder ungeimpft»

BÄK-Ärztestatistik 2019

Jeder fünfte Arzt ist über 60»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Corona-Bonus auf Rezept»

Anerkennung fürs Team

Corona-Bonus: Apotheker schüttet 15.000 Euro aus»

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Boni in jeder vierten Apotheke»
PTA Live

Nachhaltigkeit

Zuckerrohrverpackung und Kaffeesatz-Peeling»

Nicht so gut wie sein Ruf

Kokosöl: Unberechtigter Hype?»

„Ein außergewöhnliches, aber nicht verlorenes Semester“

Köln: 6-Tage-Woche für PTA-Schüler»
Erkältungs-Tipps

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»

Viren und Bakterien

Wann ist eine Antibiose sinnvoll?»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»

Gut für die Umwelt

Nachhaltige Kosmetik»