Baricitinib senkt Sterberisiko bei Covid-19

, Uhr
Berlin -

Der Janus-Kinase-Inhibitor Baricitinib – bekannt aus Olumiant von Lilly – konnte in einer Phase-III-Studie vielversprechende Ergebnisse in Bezug auf die Sterblichkeit bei Covid-Patient:innen erzielen. Bislang wird die Anwendung in der EU nicht empfohlen, in den USA hat der Wirkstoff bereits die Zulassung bei Covid-19.

Ursprünglich ist Baricitinib zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis zugelassen. Der Wirkstoff verhindert, dass Zytokine eine Immunreaktion auslösen. Daher wird er auch bei einem Zytokinsturm unter Covid-19 erprobt. Bislang waren die Studiendaten jedoch nicht eindeutig. Nun wurden im Fachjournal „Lancet Respiratory Medicine“ erneut Daten vorgestellt. Die Phase-III-Studie „Cov-Barrier“ zeigt vor allem in Bezug auf die Sterblichkeit positive Ergebnisse.

In den USA ist Baricitinib bereits zur Behandlung von Covid-Patient:innen zugelassen – mittlerweile auch ohne die Kombination mit Remdesivir. In Europa wurde bislang jedoch keine Empfehlung ausgesprochen, da die Datenlage für eine breite Anwendung nicht ausreichend sei.

Die „Cov-Barrier“-Studie wurde an 101 Zentren in 12 Ländern – darunter auch Deutschland – durchgeführt. Insgesamt nahmen mehr als 1500 Patient:innen an der Untersuchung teil, die wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt wurden. 64 Prozent benötigten eine Sauerstoffversorgung. Auf eine maschinelle Beatmung war jedoch keiner der Patient:innen angewiesen. Primärer Endpunkt war das Fortschreiten der Erkrankung gemäß dem sogenannten NIAID-OS-Score.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
EU-Kommission erteilt Zulassung
Vaxneuvance: Pneumokokken-Impfstoff von MSD »
Applikationsfertige Formulierung
Comirnaty: Bye bye Rekonstitution »
Weiteres
Mit 95 Prozent zum Parteichef gewählt
Merz neuer CDU-Vorsitzender»
Krankenhausgesellschaft schlägt Alarm
Kliniken: Impfpflicht kostet tausende Betten»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Fiese Abwerbe-Masche»
„Bestellrückgänge und Stornierungen“
Zu früh aufgetaute Impfstoffe: BMG erklärt Lieferprobleme»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»