Antibiotikaresistenzen

Microvionin: Neues MRSA-Antibiotikum entdeckt Deniz Cicek-Görkem, 02.07.2018 14:16 Uhr

Berlin - Antibiotika mit Lipopeptid-Struktur sind dafür bekannt, dass sie im Vergleich zu den meisten gängigen Antibiotika eine Arzneimittelresistenz nur sehr langsam entwickeln. Wissenschaftler der TU Berlin haben nun neue Klasse von Substanzen entdeckt, die vielversprechende Aktivitäten gegen multiresistente Bakterien – wie den Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) – aufweisen. Das geht aus einer im Fachjournal „Nature Chemical Biology“ veröffentlichten Studie hervor.

Lipopeptide sind mit Lipiden modifizierte Peptide. Zu den Vertretern gehören beispielsweise das bakterizid wirksame Daptomycin (Cubicin, MSD), das intravenös appliziert wird und auch bei MRSA indiziert ist. Des Weiteren gibt es auch solche Wirkstoffe, die antimykotisch aktiv sind, dazu gehört unter anderem Caspofungin (Cancidas, MSD). Lipopeptide zeigen eine starke antimikrobielle Aktivitäten gegen ein breites Spektrum von Pathogenen und haben einen speziellen Wirkmechanismus, der die geringe Tendenz zur Resistenzausbildung erklärt.

Ein Forscherteam des Fachgebiets Biologische Chemie um Professor Dr. Roderich Süßmuth von der TU Berlin hat kürzlich aus der Klasse der Lipopeptid-Antibiotika die „Lipolanthine“ entdeckt. In Zusammenarbeit mit der französischen Firma Deinove konnten die Wissenschaftler aus einer Kultur des Bakteriums „Microbacterium arborescens“ eine Verbindung mit starker Aktivität gegen MRSA und andere pathogene Bakterien isolieren. „Bakterien und Pilze stellen eine sehr gute Quelle für bioaktive Wirkstoffe dar, denn im Wettstreit um limitierte Ressourcen bekämpfen sich Mikroorganismen in der Natur gegenseitig. Dies können wir uns zunutze machen“, erklärt Süßmuth. Die entdeckte Substanz wurde „Microvionin“ genannt und gehört zur Gruppe der „Lipolanthine“.

Zuerst analysierten die Forscher die chemische Struktur des Moleküls. Sie stellten fest, dass Microvionin aus einem Peptid- und einem Fettsäureteil besteht, wobei drei der Aminosäuren so modifiziert werden, dass sich zwei Ringstrukturen ausbilden, eine davon weist eine Thioetherbrücke auf. Aufgrund der bizyklischen Struktur wird die Verbindung zu den „Lanthipeptiden“ gezählt, einer Klasse an ribosomal synthetisierten und posttranslational modifizierten Peptiden (RiPP).

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Service für Krisenhelden

Rewe: Sonderöffnungszeiten für PTA & Co.»

Spielzeitpause sinnvoll nutzen

Theater näht Mundschutz»

Bindehaut als Eintrittspforte für Sars-CoV-2

Tränenflüssigkeit als Infektionsquelle?»
Markt

Naturwarenhersteller Salus

95 Jahre: Otto Greither feiert Geburtstag»

Corona-Schutz

Trotz Plexiglas: Kunden sollen Mundschutz tragen»

Fabian Kaske im Podcast

OTC-Versand explodiert – Corona verschiebt Marktanteile»
Politik

Mehrkosten werden 1:1 übernommen

Pflegedienste: Kassen geben Komplettgarantie»

Unzureichende Finanzzusagen

Klinikchefs schreiben Brandbrief»

Corona-Krise

Altmaier verteidigt Hilfsprogramm»
Internationales

FDA-Zulassung für Abbott

USA erlaubt Corona-Schnelltest»

Verlauf von Sars-CoV-2

Nach Lockerungen: Zweite Welle in China?»

Österreich

Ermittlung wegen Covid-19-Ausbreitung in Ischgl»
Pharmazie

Infektion durch abgeschwächten Tuberkulose-Erreger

BCG-Medac: Aufflammen von Infektionen möglich»

Chargenrückruf bei Fentanyl

Abstral: Falsche Packungsbeilage»

Gerinnungshemmer

Neue Indikation für Xarelto in Sicht»
Panorama

Bayern

SPD: Kita-Gebühren aussetzen»

Risiken und Engpässe

Corona-Medikamente: WHO warnt vor Experimenten»
Virologe: Corona-Tests könnten deutlich ausgeweitet werden»
Apothekenpraxis

Lehrbetrieb wird digital

„Krisenhelfer Covid-19 gesucht“: Uni startet Helferportal für Studenten»

Vertretungsapotheker

Verstärkung gesucht? Inhaber bietet sich als Aushilfe an»

Verwechslung bei Kapselherstellung

Tragischer Rezepturfehler: BGH hebt PTA-Urteil auf»
PTA Live

Mindestabstand einhalten!

Statt Kittel: PTA trägt T-Shirt mit Warnhinweis»

Herstellanweisungen via Homeoffice

Corona fordert die Rezeptur-PTA»

In Hessen heißt es zu Hause lernen

PKA- und PTA-Schüler gehen ins Home-Office»
Erkältungs-Tipps

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»

Ohne Schmuck für mindestens 30 Sekunden

Infektionsprävention: Handhygiene»

Influenza vs. Erkältung

Grippeschutzimpfung: Einfluss auf Erkältungen?»
Magen-Darm & Co.

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»

Parasitenbefall

Würmer: Harmlos aber unangenehm»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»