NMDA-Verunreinigung

FDA: Task Force untersucht alle Sartane APOTHEKE ADHOC, 31.08.2018 13:38 Uhr

Berlin - Millionen US-Amerikaner nehmen täglich ein Arzneimittel zur Blutdruckkontrolle ein, darunter auch Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten wie Valsartan. Eine Task Force aus Chemikern, Toxikologen, Ärzten, Apothekern und analytischem Laborpersonal untersucht den Skandal um die als krebserregend eingestufte Verunreinigung des Wirkstoffs mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA). Dabei sollen auch alle anderen Sartane untersucht werden.

Im Zuge der Ermittlungen zum mit NDMA belasteten Valsartan sollten verschiedene Fragen beantwortet werden. Wie viele Valsartan-haltige Arzneimittel sind betroffen? Woher stammt die Verunreinigung? Wie viele Patienten sind betroffen? Welche gesundheitlichen Risiken sind möglich? Wie können Engpässe vermieden werden? Könnten verwandte Substanzen betroffen sein?

Inzwischen konnten einige Fragen beantwortet werden. Zum einen wurde das potentielle Risiko bewertet. Die Experten schätzen, dass von 8000 Menschen, die über einen Zeitraum von vier Jahren täglich mit der maximalen Dosis von 320 mg behandelt werden, ein Patient zusätzlich an Krebs erkranken könnte. Vier Jahre, weil sich laut Schätzung der FDA verunreinigtes Valsartan solange bereits im Umlauf befindet. „Diese Schätzung repräsentierte das höchstmögliche NDMA-Expositionsniveau. Es war ein Maß für das Risiko unter den extremsten Umständen. Die meisten Patienten, die mit verunreinigtem Valsartan behandelt wurden, waren niedrigerem NDMA-Werten ausgesetzt als im Worst-Case-Szenario angenommen“, teilen die Experten mit.

Woher die Verunreinigung stammt, kann die FDA derzeit noch nicht mit voller Sicherheit sagen. „Wir sind immer noch nicht 100 Prozent sicher, was die Ursache des Problems ist“, schreibt die Behörde. Zwar könne NDMA im Zuge des Herstellungsprozesses unter bestimmten Bedingungen entstehen, doch hätten unterschiedliche Hersteller unterschiedliche Herstellungsprozesse angewendet. Außerdem sei zu klären, warum NDMA nicht bei der Aufreinigung der aktiven Substanz abgetrennt wurde.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

RKI erweitert routinemäßige Überwachung

Atemwegtests nun auch auf Coronavirus»

Pandemie

Spahn: Coronavirus kommt auch nach Deutschland»

Sicherheitsmaßnahmen

Coronavirus: Berlin plant Quarantäne-Zentren»
Markt

Interview mit Marcus Freitag (Phoenix)

„deine Apotheke“ ein Jahr gratis, dann im Umschau-Paket»

OTC-Marken

Stada übernimmt Cetebe, Venoruton und Lemocin»

Antiallergikum jetzt rezeptfrei

Desloratadin kann kommen – Kampfpreis bei Hexal»
Politik

Parteivorsitz

CDU steuert auf Kampfkandidatur zu»

Arge PareZu

Neue Hilfstaxe: Apotheker befürchten hohe Verluste»

90 Prozent des Rx-Umsatz über Präsenzapotheken

DocMorris: Marktplatz verzichtet auf Rx-Boni»
Internationales

Neuer Rahmenvertrag in England

Kliniken lagern Medikationsmanagement an Apotheken aus»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»
Pharmazie

Blutvergiftung

Sepsis: Neue Empfehlungen der S3-Leitlinie»

Desloratadin und Levocetirizin

Was können die neuen Antiallergika?»

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Ein Kater im Notdienst»

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»
Apothekenpraxis

Übergangsregelung für defekte Notfallpens

Emerade: So muss das (vorläufige) Ersatzrezept aussehen »

Hanau

Mit Knabberzeug: Apotheke lässt Rezeptfälscher auflaufen»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»