NMDA-Verunreinigung

FDA: Task Force untersucht alle Sartane APOTHEKE ADHOC, 31.08.2018 13:38 Uhr

Berlin - Millionen US-Amerikaner nehmen täglich ein Arzneimittel zur Blutdruckkontrolle ein, darunter auch Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten wie Valsartan. Eine Task Force aus Chemikern, Toxikologen, Ärzten, Apothekern und analytischem Laborpersonal untersucht den Skandal um die als krebserregend eingestufte Verunreinigung des Wirkstoffs mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA). Dabei sollen auch alle anderen Sartane untersucht werden.

Im Zuge der Ermittlungen zum mit NDMA belasteten Valsartan sollten verschiedene Fragen beantwortet werden. Wie viele Valsartan-haltige Arzneimittel sind betroffen? Woher stammt die Verunreinigung? Wie viele Patienten sind betroffen? Welche gesundheitlichen Risiken sind möglich? Wie können Engpässe vermieden werden? Könnten verwandte Substanzen betroffen sein?

Inzwischen konnten einige Fragen beantwortet werden. Zum einen wurde das potentielle Risiko bewertet. Die Experten schätzen, dass von 8000 Menschen, die über einen Zeitraum von vier Jahren täglich mit der maximalen Dosis von 320 mg behandelt werden, ein Patient zusätzlich an Krebs erkranken könnte. Vier Jahre, weil sich laut Schätzung der FDA verunreinigtes Valsartan solange bereits im Umlauf befindet. „Diese Schätzung repräsentierte das höchstmögliche NDMA-Expositionsniveau. Es war ein Maß für das Risiko unter den extremsten Umständen. Die meisten Patienten, die mit verunreinigtem Valsartan behandelt wurden, waren niedrigerem NDMA-Werten ausgesetzt als im Worst-Case-Szenario angenommen“, teilen die Experten mit.

Woher die Verunreinigung stammt, kann die FDA derzeit noch nicht mit voller Sicherheit sagen. „Wir sind immer noch nicht 100 Prozent sicher, was die Ursache des Problems ist“, schreibt die Behörde. Zwar könne NDMA im Zuge des Herstellungsprozesses unter bestimmten Bedingungen entstehen, doch hätten unterschiedliche Hersteller unterschiedliche Herstellungsprozesse angewendet. Außerdem sei zu klären, warum NDMA nicht bei der Aufreinigung der aktiven Substanz abgetrennt wurde.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

USA

Pfizer will Biotech-Geschäft mit Milliarden-Zukauf stärken»

Zuschlag für eRezept

Noventi schnappt sich Gerda»

Verpackungsfehler

Nuxe-Sonnenpflege: Proben müssen zurück»
Politik

Nutzenbewertung

Nach Schiedsspruch: Weiter Streit um Alkindi»

Streit um Hemmerde

Basisapotheker ziehen Dienstaufsichtsbeschwerde zurück»

Spahn wechselt Führung aus

Ehemaliger Ratiopharm-Chef führt Gematik»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»

Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition»

Cannabidiol

CBD-Eis: Kunden sollen an FDA schreiben»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Darzalex: Mögliche HBV-Reaktivierung»

Forschungsprojekt

Fortbildung: Uni befragt Apotheker»

BfArM

Weitere Xarelto-Fälschungen aufgetaucht»
Panorama

Zyto-Skandal

Wegen Insolvenz: Verfahren gegen Pfusch-Apotheker geplatzt»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Übergewicht führt schon bei Kindern zu Bluthochdruck»

Nachtdienstgedanken

„Meine Versandapotheke bringt mir das auch“»
Apothekenpraxis

Einzelimport

Aufsicht verbietet Zoely-Import»

Hilfsmittelverträge

Bürokratie: 30 km für eine Windelhose»

ApoCheck

Die Bio-Wohlfühl-Apotheke»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Bewerbungsfrist verlängert»

Stellenanzeige

Knurrige Chefin sucht PTA zum Streiten»

LABOR-Debatte

Reaktionen auf Taschentuch-Verbot: Was habt ihr erlebt?»
Erkältungs-Tipps

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»