Diesmal Valsartan

Weitere Sartan-Rückrufe

, Uhr
Berlin -

Es folgen weitere Sartan-Rückrufe. Diesmal ruft Elpen mehrere Chargen des Kombipräparates Amlodipin/Valsartan/HCT zurück. Auch diesmal sind produktionsbedingte Verunreinigungen der Grund.

Amlodipin/Valsartan/HCT Elpen 5/160/12,5 mg 28 und 98 Filmtabletten
Betroffene Charge: 201317, 201321

Amlodipin/Valsartan/HCT Elpen 10/160/25 mg 28 und 98 Filmtabletten
Betroffene Charge: 201415, 201416, 201420

Amlodipin/Valsartan/HCT Elpen 10/320/25 mg 28 und 98 Filmtabletten
Betroffene Charge: 201248, 201249, 201285

Der Rückruf erfolgt aufgrund von produktionsbedingten Verunreinigungen des Wirkstoffes Valsartan. Es wird um Überprüfung der Lagerbestände gebeten. Eventuell vorhandene Packungen können an folgende Adresse gesendet werden:

CPL Pharma Lager und Vertrieb GmbH
Retoureneingang Elpen
Am Kautzgrund 14
36103 Flieden

Zuletzt war Valsartan aufgrund des NDMA-Skandals nicht lieferfähig. Als Konsequenz führte das BfArM einen Grenzwert für NDMA und NDEA in der jeweiligen Produktspezifikation ein. Die Frist für die Umsetzung der sogenannten Bedingung D war der 30. Juni 2021. Ein Patientenrisiko bestehe laut Herstelleraussagen nicht.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Vorwurf der Patentrechtsverletzung
Curevac klagt gegen Biontech»
Veränderte Regionalleitungen
Apobank ordnet Vertrieb neu»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»