Sartane: Neue Rückrufe

, Uhr

Berlin - Mehrere Chargen Losartan, Irbesartan und Valsartan von verschiedenen Herstellern werden aufgrund von Verunreinigungen zurückgerufen. Ob die Rückrufe etwas mit neuen NDMA-Verunreinigungen zu tun haben bleibt offen. 

Losartan-ratiopharm comp. 100 mg/25 mg 98 Filmtabletten
Betroffene Charge: 2025323

Losartan comp. AbZ 100 mg/25 mg 98 Filmtabletten
Betroffene Charge: 2025320, 2025321, 2025322, 2025323

Um welche Verunreinigungen es sich genau handelt, teilt der Hersteller nicht mit. „Im Rahmen der breiten von den Behörden angeordneten Untersuchungen zu den Sartanen, wurden im Falle von Losartan produktionsbedingte Verunreinigungen festgestellt. In Absprache mit den zuständigen Behörden haben wir deshalb folgende Chargen zurückgerufen. Im laufenden Verfahren können wir auch in Abstimmung mit den Behörden derzeit keine weiteren Auskünfte geben“, heißt es seitens Teva.

Die betroffenen Packungen können zur Gutschrift an folgende Adresse gesendet werden:

Transpharm Logistik
Retourenabteilung
Graf-Arco-Str. 3
89079 Ulm

Aktuell stehen noch weitere Sartan-Rückrufe aus. Aliud ruft verschiedene Chargen von Irbesartan und Irbesartan/HCT und Valsartan, Amlodipin/Valsartan und Valsartan/HCT zurück. Auch hier wird als Grund eine Verunreinigung angegeben. Um welche genaue „produktionsbedingte Verunreinigung“ es sich handelt, teilt der Hersteller nicht mit. Die Rücksendung eventuell noch vorhandener Packungen zur Gutschrift erfolgt unter schriftlicher Anmeldung mit Angabe der Chargennummer, der Rechnungs- und Kundennummer per Fax.

Nummer: 089/208060054

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»