Verunreinigungen und falsche Deklaration

, Uhr
Berlin -

Die AMK meldet verschiedene Rückrufe: Neben Moringa Kapseln von Sanitas wird auch Encepur von Emra Med und die Kombination aus Magnesium, Calcium und Vitamin D3 von Abtei zurückgerufen.

Moringa Bio, 120 Kapseln, betroffene Charge: OMLP220033

Die genannte Charge des Produkts enthält einen überhöhten Wert an Ethylenoxid. Sie darf daher nicht weiter in den Verkauf gebracht werden. Apotheken, die diese Charge an Kunden abgegeben haben sollen einen entsprechenden Aushang in ihren Verkaufsräumen vornehmen. Dieser kann auf der Homepage von Sanitas heruntergeladen werden.

Noch am Lager befindliche Ware mit der genannten Charge soll an folgende Anschrift geschickt werden:

Sanitas GmbH & Co. KG
- Rückruf: Moringa Kapseln -
Billerbecker Straße 67
32839 Steinheim

 

Encepur Erwachsene, „Emra-Med“, 1 Fertigspritze, betroffene Charge: AEA33A1A (IC: 0375222 und IC: 0371854)

Die genannte Charge wird aufgrund eines Kennzeichnungsfehlers zurückgerufen: Der Inhalt der Fertigspritze wird auf der Vorderseite des äußeren Behältnisses fehlerhaft mit 0,25 ml anstatt 0,5 ml angegeben. Packungen der genannten Charge, die mit anderen internen Codes (IC) versehen sind, sind von dieser Maßnahme nicht betroffen.

Betroffene Ware soll mittels APG-Formular über den pharmazeutischen Großhandel retourniert werden.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»