Smartphone meldet Brand in Apotheke

, Uhr

Berlin - Schock am Morgen: Als die Mitarbeiter der Bahnhof-Apotheke in Mönchengladbach heute morgen zum Dienst erschienen, hatte ihr Chef eine schlechte Nachricht. In der vergangenen Nacht gab es einen Großeinsatz der Feuerwehr, vermutlich führte ein Kurzschluss zu dem Brand mit starker Rauchentwicklung.

Apotheker Khanh Lam-Kim sagt: „Wir wissen nicht, welches Gerät den Kurzschluss ausgelöst hat, warten auf die Ergebnisse der Ermittlungen der Kriminalpolizei.“ Um 00.16 Uhr hatte das Smartphone des Apothekers einen Bewegungsalarm in den Geschäftsräumen gemeldet. Er informierte umgehend die Polizei.

Die Streifenwagenbesatzung stellte vor Ort fest, dass Rauch hinter dem Schaufenster zu sehen war und alarmierte die Feuerwehr. Die Bewohner der Wohnungen über dem Apothekenbereich wurden von der Polizei ins Freie geführt. Lam-Kim fuhr sofort zu seiner Apotheke, öffnete die Türen zu den Verkaufsräumen.

Der Feuerwehr-Trupp agierte unter schwerem Atemschutz und entdeckte schließlich im hinteren Teil der Bahnhof-Apotheke den Brand. Nach dessen Löschung wurden die Räume mit Hilfe eines Belüftungsgerätes rauchfrei gemacht. Verletzte gab es keine, die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurück. Eine Mitarbeiter zu APOTHEKE ADHOC: „Wir sind völlig geschockt.“ Derzeit ist die Bahnhof-Apotheke bis auf Weiteres geschlossen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»