Großbrand  

Totalschaden in der Sule-Apotheke Eugenie Ankowitsch, 15.05.2018 15:10 Uhr

Berlin - Ein verheerender Brand ereignete sich in einem Wohn- und Geschäftshaus im niedersächsischen Sulingen. Das Dach und das Obergeschoss des Hauses brannten komplett aus. Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich die Sule-Apotheke von Gerdfried Rüter, die aufgrund eines Totalschadens geschlossen werden musste. Sechs bis sieben Monate wird es voraussichtlich dauern, bis Rüter seine Sulinger Filiale wiedereröffnen kann.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei brach das Feuer in einer der acht Mietwohnungen im ersten Obergeschoss des Gebäudes aus. Mehrere Stunden dauerten die Löscharbeiten an, weil immer wieder Glutnester auftraten. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot von mehr als 120 Mann vor Ort, auch ein Rettungshelikopter war im Einsatz. Denn es gab auch mehrere, zum Teil schwer Verletzte.

Nach Angaben einer Polizeisprecherin verunglückte ein Feuerwehrmann, als er eine im Obergeschoss eingeschlossene Frau retten wollte. Der Mann trug sie zu einer Drehleiter, doch im letzten Moment brach das Dach ein. Beide stürzten und kamen mit Knochenbrüchen schwer verletzt ins Krankenhaus. Ein weiterer Mann konnte sich selbstständig aus dem Gebäude befreien und wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Das Dach und das Obergeschoss des Hauses brannten komplett aus, für das gesamte Haus besteht nach Angaben der Polizei Einsturzgefahr. Auch die im Erdgeschoss liegende Sule-Apotheke ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden. „Es entstand im Prinzip ein Totalschaden“, bilanziert Rüter. Zwar hat es in der Apotheke selbst nicht gebrannt. Durch das Löschwasser seien allerdings sowohl das Warenlager als auch die komplette Einrichtung unbrauchbar geworden. Wie gewaltig die eingesetzte Wassermenge war, zeigt der Umstand, dass es durch die Löscharbeiten, beziehungsweise den Wasserbedarf dafür, in der benachbarten Straße zu einem Wasserrohrbruch kam. Die Straße wurde unterhöhlt und anschließend von der Polizei für den Straßenverkehr gesperrt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

AG Pro Biosimilars

„Humira ist der Durchbruch für die Biosimilars“»

Vorbestellungschat

Vorbestellungen: Wave bringt Whatsapp-Alternative»

Apothekenkosmetik

Adventskalender im Check: Avène, Eubos, Babor»
Politik

Bundesgesetzblatt

Botendienst ab morgen Regelleistung»

Apotheken-EDV

Das neue Selbstbewusstsein der Softwarehäuser»

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Die Vorzüge des Herbstnotdienstes»

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »