Feuerwehr in Apothekenlabor

, Uhr
Berlin -

Beim Entsorgen zweier Stoffe kam es am Dienstag in einer Sindelfinger Apotheke zu einem Zwischenfall. Die Feuerwehr rückte aus.

Zwei Flüssigkeiten liefen in der Apotheke aus und reagierten miteinander, berichtet das Portal „BB heute“. Als Folge breitete sich ein ätzender Geruch aus. Die alarmierte Feuerwehr räumte zur Sicherheit das gesamte Haus, sperrte den Bereich um die Apotheke weitläufig ab und kümmerte sich um die Entsorgung der Stoffe.

Eine Person kam laut Bericht ins Krankenhaus. Vier weitere Personen wurden vom Rettungsdienst betreut. Ein Chemiefach-Berater gab schließlich Entwarnung.

Ganz so dramatisch wie berichtet sei der Einsatz nicht verlaufen, sagt dagegen Gerhild Kirstein, Inhaberin der betroffenen Apotheke im Spitzholz. „Die Mitarbeiterin ist nur zur Vorsicht ins Krankenhaus mitgefahren.“ Niemand sei ernsthaft verletzt worden. „Es entstanden auch keine Schäden an Labor oder Apothekeneinrichtung. Alles ist in Ordnung.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»