Raubüberfälle

Zehn Jahre Haft für Apotheken-Serienräuber

, Uhr
Berlin -

Mehrmals überfiel im vergangenem Jahr ein junger Mann in Bonn Apotheken, eine sogar dreimal. Der Vorbestrafte, der schon sechs Jahre wegen diversen Überfällen hinter Gittern saß, wurde nun zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Der Räuber hatte es insbesondere auf Apotheken abgesehen: Während der Weihnachtsfeiertage überfiel er eine diensthabende Apotheke und tauchte mit 1000 Euro unter, nach dem er die Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht hatte. Zum Opfer fielen ihm außerdem Apotheken im Musikerviertel und in der Südstadt. Bei einem Überfall auf Sonnenstudio konnte er 3500 Euro erbeuten.

Der 29-Jährige, der keine abgeschlossene Berufsausbildung und feste Anstellung hat, stand nun vor Gericht. Wie der Bonner Generalanzeiger berichtet, entschuldigte er sich bei den Opfern und erklärte, dass er in der Zeit Geld benötigt habe, um seinen Drogenkonsum zu bezahlen. Anhand von Fotos zeigte er den Beteiligten, das er zuvor verletzt wurde, als er für sein Heroin nicht aufkommen konnte.

Der junge Mann konsumierte auch während seiner vergangenen Haft weiterhin Drogen. Im Sommer 2014 wurde er zwar auf Bewährung entlassen, danach fing er aber an, die Drogentests zu manipulieren. Aus dem Teufelskreis sei er nicht mehr herausgekommen – er habe sich dann erneut für einen Raubüberfall entschieden. da er wieder Geld benötigte.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»