Überfall in Gilching

Räuber mit Maske stürmt bewaffnet Apotheke – und schweigt

, Uhr
Berlin -

Minuten der Angst in der Arnoldus-Apotheke im bayerischen Gilching: Gestern nachmittag stürmte ein Mann in die Offizin und machte nur mit Gesten auf seine Geldforderung aufmerksam. Weil er kein Bargeld bekam, flüchtete er. Die Polizei leitete umgehend eine Großfahndung nach ihm ein.

Es war ein seltsamer Überfall. Der mit einer echten oder unechten Pistole Bewaffnete hatte einen schwarzen Beutel dabei und trug eine auffällige Maske: Sie war aus weißem Plastik mit roter Umrandung. Gegen 16.20 Uhr stürmte er die Apotheke.

Die Mitarbeiterin reagierte rasch und besonnen und zog sich in einen Arbeitsraum zurück. Daraufhin gab der Täter auf und flüchtete zu Fuß in Richtung Bahnhof. Die Polizei zog sofort starke Kräfte im Bereich des Bahnhofs zusammen und begann, den Ort abzusuchen. Die Vermutung lag nahe, dass der Täter in Richtung Bahngleise geflüchtet war.

Ein Polizeihubschrauber kreiste längere Zeit über Gilching, die Suche blieb dennoch erfolglos. Der Täter wird so beschrieben: 1,75 Zentimeter groß, schlank, bekleidet mit einem schwarzen Pulli mit Kapuze.

In Bayern gab es einen weiteren seltsamen Fall – diesmal mit gefälschten Rezepten: Eine 26-jährige Frau legte in der Cosmas-Apotheke in Dillingen zwei Rezepte vor. Die aufmerksame Apothekerin hatte Zweifel an der Echtheit der Rezepte und kündigte an, bei dem Arzt nachzufragen.

Daraufhin flüchtete die Kundin und brauste in ihrem Auto davon. Die Fahndung wurde sofort eingeleitet, die Frau erwischt. Die Polizisten stellten fest, dass die Frau alkoholisiert war, der Alkoholtest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Weil auch der Verdacht auf Medikamentenmissbrauch vorlag, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Außerdem bestand für den Wagen kein Versicherungsschutz mehr.

Die Polizei fand bei der Täterin mehrere gefälschte Rezepte. Die 26-Jährige erwarten jetzt Strafverfahren wegen Rezeptfälschung, Trunkenheit im Verkehr und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Eistee mit Globuli gesüßt
Ärger um „HomöopaTea“ »
Apotheker kritisiert Homöopathie
„Placeboeffekt ist kein Therapieansatz“ »
Ware aus Frankreich und Italien
Sabril-Engpass: PZN für Not-Importe »
Mehr aus Ressort
Apotheker will Plattform nicht
Umschau-Werbung: Ärger wegen Gesund.de »
NIR-Gerät analysiert Cocain
Apotheker als Drogenfahnder »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheker kritisiert Homöopathie
„Placeboeffekt ist kein Therapieansatz“»
„Ohne Dankeschön an uns“
Hänel: 20 Gratisleistungen der Apotheken»
Verstöße bei Substitutionstherapie
BtM-Sperre für Ärztin bestätigt»
Eistee mit Globuli gesüßt
Ärger um „HomöopaTea“»
Ware aus Frankreich und Italien
Sabril-Engpass: PZN für Not-Importe»
Sauerstoff-Entzug kann Energieversorgung unterbrechen
Tumortherapie: Wirkstoff lässt Krebszellen ersticken»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Medizinprodukt oder Arzneimittel
Läusemittel: Welches ist erstattungsfähig?»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»