Zusammenhalt in der Krise

Hagen: Brennerei schenkt Apotheke Alkohol APOTHEKE ADHOC, 21.03.2020 09:17 Uhr

Berlin - Desinfektionsmittel sind Mangelware und Apotheken müssen in die Bresche springen, um die Versorgung zu gewährleisten – für viele Brennereien eröffnet sich da eine neue Einkommensquelle. In Hagen hat nun ein Spirituosenhersteller gezeigt, dass es ihm nicht nur ums Geld geht: Die Eversbusch-Brennerei hat der Rathaus-Apotheke 80 Liter 96-prozentiges Ethanol geschenkt, um damit Desinfektionsmittel herzustellen. Die verschenkt die Apotheke wiederum weiter – dabei hatte sie erst gar nicht mit dem uneigennützigen Angebot gerettet.

Krisen bringen fast immer zwei Archetypen hervor: einerseits die Helden des Alltags, andererseits die Krisengewinnler. Wie nah beide Gruppen oft beieinanderliegen, hat Inhaber Dr. Christian Fehske am Freitag erlebt. Denn seit es immer schwieriger wird, Desinfektionsmittel zu erhalten, und Apotheken von der Alkoholsteuer befreit wurden, versuchen manche Schnapsbrenner, einen Reibach zu machen. „Ich hatte in den letzten Tagen ein paarmal Anrufe von Brennern, die mir angeboten haben, Ethanol von ihnen zu kaufen“, erzählt Fehske. „Zuletzt fragte mich jemand und bot mir das Ethanol zum Achtfachen des normalen Preises an.“

Allzu hohe Erwartungen hatte er deshalb nicht, als sich am Freitagmorgen die traditionsreiche Eversbusch-Brennerei aus Hagen bei ihm meldete. „Ich war erst skeptisch, habe gesagt, ich sei schon bevorratet, und habe dankend abgelehnt“, erinnert er sich. Und das war nicht mal gelogen: Er habe Vorräte für sechs bis acht Wochen angelegt, allerdings nicht für den freien Verkauf. „Ein Verkauf an Privatpersonen kommt für uns in der momentanen Lage nicht infrage, oder nur in medizinisch begründeten Ausnahmefällen wie zum Beispiel bei der Pflege von Krebspatienten oder Immunschwachen“, erklärt der Inhaber. „Wir stellen inzwischen den von uns versorgten Ärzten und Pflegeheimen für das Desinfektionsmittel zwar wegen der Preissteigerung bei den Rohstoffen nur noch die Materialkosten in Rechnung, aber auch das ist wirtschaftlich immer schwerer zu stemmen.“

Mit Eversbuschs Antwort hatte er aber nicht gerechnet. „Darauf sagte er, das sei schade, er würde das Ethanol gern verschenken. Da bin ich fast vom Stuhl gefallen.“ Dieses Angebot konnte er natürlich nicht mehr ablehnen. Und so stand Peter Eversbusch, der die Brennerei gemeinsam mit seinem Bruder Christoph führt, kurz darauf mit dem Auto vor Fehskes Apotheke. „Für uns gibt es da gar keine Diskussion. Wir haben den nötigen reinen Alkohol in unserem Branntweinlager vorrätig. Und weil genau der gerade in Hagen gebraucht wird, geben wir den selbstverständlich raus“, zitiert die Westfalenpost Christoph Eversbusch. Normalerweise müssen die beiden pro Liter Ethanol 13,30 Euro an Branntweinsteuer abführen – doch das hat sich mit der Verfügung des Bundesfinanzministeriums in dem Falle vorerst erledigt. „Ich war völlig erstaunt, als ich beim Zoll anrief, gesagt habe, was wir vorhaben, und die Sache dann in zwei Minuten erledigt war“, so Eversbusch.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

WHO: 70 Prozent Durchimpfungsrate nötig

Impfzentren: 2500 bayerische Ärzte bereit»

Folgeschäden von Sars-CoV-2

Long-Covid: Müdigkeit und verringerte Lungenfunktion»

Tests auch ohne Symptome

BMG: Mehr Schnelltests für Risikogruppen»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»

Gestohlene Blanko-Rezepte

Berlin: Razzia gegen Rezeptfälscher»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»