Lieferengpässe

Bild erklärt Medikamentenmangel APOTHEKE ADHOC, 15.10.2019 10:00 Uhr

Berlin - Das Ausmaß der Lieferengpässe ist teilweise besorgniserregend. Nun schreibt auch die Bild-Zeitung im Ratgeber-Ressort ihres Onlineauftritts über die Ursachen, Handlungsoptionen und weitere Hinweise zum Thema. 

Unter der Überschrift „Lieferengpässe bei Arzneimitteln: Was bedeutet das für Patienten?“ und dem Foto eines Apothekers mit vollen Medikamentenschubladen leitet die Bild-Zeitung in das Thema ein. Auf die Ursachen der Engpässe wird nicht weiter eingegegangen. Stattdessen geht es um Fragen wie: „Muss man auf teure Ersatz-Präparate umsteigen, wenn ein Medikament nicht lieferbar ist? Zahlt dafür die Krankenkasse? Müssen wir uns wirklich Sorgen machen?“

Dr. Goentje-Gesine Schoch, Arzneimittel-Expertin der Techniker-Krankenkasse (TK), relativiert im Beitrag: „Es ist wichtig, zwischen einem Lieferengpass und einem Versorgungsengpass zu unterscheiden.“ Lieferengpässe könnten immer mal wieder vorkommen: „Das ist dann mit mehr Aufwand für den Apotheker verbunden, weil er das gleiche Medikament von einem anderen Hersteller finden muss. Für den Patienten macht sich das meist gar nicht bemerkbar – außer, dass sein Medikament eine andere Verpackung hat“, so Schoch.

Noch mehr als „Ihr Medikament ist leider nicht verfügbar“ würde Patienten der Satz „Ihr Medikament kostet mehr“ ärgern, weiß „Bild“ von ihren Lesern. Ob die Sorge berechtigt sei, dass Patienten bei Lieferengpässen auf teurere Ersatzpräparate umsteigen müssen, wurde eine Sprecherin der ABDA gefragt. Das Statement: „Ein Kostenaufschlag ist im Einzelfall möglich, aber der Apotheker wird alles tun, um das zu verhindern. Denn Patienten sind in der Regel nicht dazu bereit, mehr Geld für Ersatz-Medikamente zu zahlen.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Telemedizin

Rhön-Klinik: Videoarzt kommt zur Visite»

aposcope-Umfrage

Männergesundheit: Apotheken haben Nachholbedarf»

Cannabis-Produkte

CBD-Produkte: „Eigentlich müssten die Behörden durchgreifen“»
Politik

CDU-Parteitag

AKK entscheidet Machtprobe für sich»

Steuerermäßigung

MwSt: Sanacorp fordert Kurswechsel»

Parallelhandel

Eine Stimme für alle Reimporteure»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Insulin-Therapie

Toujeo: Gute Wirksamkeit bei Kindern»

Multiresistente Keime

Pflegepersonal: Zeigt her eure Hände»

Gentherapie

Genschere Crispr/Cas9 erfolgreich angewendet»
Panorama

Infektionskrankheiten

Welt-Aids-Tag: Bayern startet HIV-Testwoche»

Brandenburg

Diabeteskonferenz: Soziale Faktoren berücksichtigen»

Öko-Test

Durchwachsenes Ergebnis für Gesichtscremes»
Apothekenpraxis

Modellvorhaben

Grippeschutz: Kein Pieks ohne Honorar?»

Baustelle noch bis 2023

U-Bahn dicht, Kunden weg»

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»
PTA Live

Bundesarbeitsgericht

Kündigung: Überstunden müssen auch bei Freistellung bezahlt werden»

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»