ApoRetrO

Amazon kauft Betriebserlaubnis Alexander Müller, 16.07.2016 08:00 Uhr

Berlin - Erst gab es nur Bücher, heute gibt es – alles: Amazon ist zum Universalversender geworden. Wäre da nicht dieses kleine gallische Dorf namens Apothekenpflicht. Dass man nicht einmal über den eigenen „Prime“-Dienst sollte Arzneimittel abgeben dürfen, passte nicht ins Weltbild des Weltkonzerns. Die Lösung: ein eigener Apothekenstaat.

Als Amazon schmerzhaft erfahren musste, dass der eigene Online-Shop an der Grenze zur Apothekenpflicht endet, wollte sich der Konzern ein Grundstück hinter der Grenze kaufen. Das ging aber nicht, denn als Versandriese darf man hier keine Apotheke gründen. Also trat Amazon in Verhandlung mit den Gesundheits- und Justizministern der Bundesländer, in denen es bereits Logistikzentren gibt.

Und tatsächlich fand sich ein Minister, der es für seine europarechtliche Pflicht hielt, der Kapitalgesellschaft eine Betriebserlaubnis zu erteilen. Schonend wurde dem Minister beigebracht, dass der Käse geschnitten ist. Der wollte sich aber keine Blöße geben und verhandelte im Geheimen weiter.

Amazon kaufte dem Bundesland einfach ein Stück Land ab, gründete einen Staat und eine Apotheke. Schon am Nachmittag stand der Versender auf der Länderliste des BMG. Endlich gab es alles bei Amazon. Die alten Ordnungsgelder wurden einfach nicht bezahlt, denn im Amazonland darf keiner vollstrecken.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Gemeinde Wildflecken

Mit Werbekampagne: Arzt und Apotheker gesucht»

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»