Modellprojekt mit E-Auto

Trans-o-flex fährt Streetscooter APOTHEKE ADHOC, 31.08.2020 14:31 Uhr

Berlin - Viele Apotheken nutzen bereits E-Autos, doch in der Logistikbranche sind die Einsatzmöglichkeiten wegen der Lasten und Touren beschränkt. Trans-o-flex will es jetzt wissen und testet zwei Jahre lang den Streetscooter.

In einem zweijährigen Dauertest am Standort Hamm prüft der Expressdienst sofort einen Streetscooter Work L auf seine Alltagstauglichkeit. „Wir wissen, dass E-Fahrzeuge heute unsere Anforderungen, vor allem bei der Temperierung der Ware, noch nicht erfüllen und wir wissen um die Beschränkungen bei Reichweite und Nutzlast“, sagt Firmenchef Wolfgang P. Albeck. „Aber es geht darum, frühzeitig Erfahrungen mit Elektromobilität im harten Zustellalltag zu sammeln. So können wir möglicherweise auch Nischen entdecken, in denen E-Fahrzeuge schon jetzt wirtschaftlich und ökologisch einsetzbar sind.“

So will das Unternehmen unter anderem herausfinden, wie zuverlässig die Fahrzeuge im Winter arbeiten und wie stark sich die Beladung auf Fahrverhalten und Reichweite auswirkt. Geklärt werden soll außerdem, ob kurze Zwischenladungen mi der mitgelieferten Ladesäule bei Rückkehr ins Depot die Tagesreichweite verlängern. Der Streetscooter wird zunächst für Expresslieferungen im Umkreis des Standorts genutzt. Je nach Erfahrung sollen später weitere Einsatzszenarien hinzukommen. „Wir wollen keine Gelegenheit auslassen, unsere Arbeit umweltfreundlicher zu organisieren“, meint Albeck.

Das im Test befindliche Modell hat einen Kofferaufbau, verfügt aber nicht über eine aktive Temperierung des Laderaums. Es wird daher nicht für Ambient- oder Thermo-Sendungen genutzt werden. Der Kofferaufbau hat bei einem Ladevolumen von 7,7 Kubikmetern Platz für vier Europaletten. Das Fahrzeug darf eine Nutzlast von 900 Kilogramm befördern.

Auch andere Pharmalogistiker testen bereits den Einsatz von E-Fahrzeugen: Der Privatgroßhändler Krieger hat Anfang des Jahres ein vollständig elektrisch betriebenes Fahrzeug in seine Flotte aufgenommen. Der Renault-Kleintransporter hat eine maximale Reichweite von 270 Kilometern und wird von Koblenz Rauental aus in einem Radius von 30 Kilometern eingesetzt. Krieger betont, dass der Umweltschutz nicht zu Lasten der Arzneimittelsicherheit geht: Der Transporter erfüllt alle GDP-Anforderungen für die temperaturgeführte Arzneimitteldistribution.

Der Pharmalogistiker Unitax hatte bereits 2017 seinen ersten Elektrotransporter in Betrieb genommen, mit dem er Apotheken beliefert. Zum Einsatz kommt ein umgerüsteter Mercedes Sprinter, mit dem vom Standort in der Nähe des Berliner Flughafens Schönefeld aus Apotheken in Berlin beliefert werden. Alliance Healthcare (AHD) hatte ebenfalls 2017 begonnen, fünf Apotheken in Freiburg teilweise mit einem Cargo-Bike zu beliefern.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Großbritannien

Boots bietet Corona-Schnelltests an»

Risikogruppen schützen

Hausärzte empfehlen keine Tests in Apotheken»

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»
Markt

Aklepios Biopharmaceutical

Milliarden-Übernahme: Bayer kauft Spezialisten für Zelltherapie»

Wer eRezepte nicht akzeptiert, fliegt raus

Teleclinic setzt Apotheken auf schwarze Liste»

Online-Sprechstunden

Medgate kooperiert mit Apotheken.de»
Politik

Gesundheitsmonitor

BAH: Corona stärkt Gesundheitsbewusstsein»

Wahl des Vorsitzenden

Corona: CDU verschiebt Parteitag zum 2. Mal»

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Mucoadhäsives Nasengel

Wick Erste Abwehr gegen Sars-CoV-2»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»
Panorama

Zwei Münchner Tatverdächtige

Ermittler heben Netzwerk für illegalen Arzneimittelhandel aus»

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»
Apothekenpraxis

adhoc24

Schwarze Listen bei Teleclinic / Abgabe ohne HBA? / Spahns Quarantäne-Botschaft»

Abgabe ohne Heilberufsausweis

Was passiert eigentlich, wenn der HBA verloren geht?»

Wann schützt welche Maske?

FFP2, CE-Zertifizierung, Ventil, Visier & Co.»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»