VISION A. Awards

NIK: Lotse für Betroffene Marion Schneider, 19.04.2018 12:43 Uhr

Berlin - Das Netzwerk Autoimmunerkrankter Menschen (NIK) hat sich auf die Fahnen geschrieben, ein Lotse für Betroffene zu sein. Wo finde ich einen Spezialisten? Wie ernähre ich mich richtig? Wer zeigt mir, wie ich Injektionen setzen kann? Das sind die Fragen, bei denen der Verein Hilfe bietet. Für das Engagement wurde NIK mit dem CSR.VISION Award in Silber geehrt.

Tanja Renner leidet unter der Autoimmunerkrankung Psoriasis Artrithis. Bis ein Arzt ihre Leiden richtig diagnostizierte, dauerte es mehrere Jahre. „Ich bin abends gesund ins Bett gegangen und konnte morgens nicht mehr laufen“, erinnert sie sich. Vor 13 Jahren brachte eine Biologika-Therapie ihr endlich Linderung. Doch als sie schwanger wurde, musste die pharmazeutische Kauffrau ihre Medikamente absetzen und die Realität holte sie wieder ein. „Ich konnte meine Tochter nicht halten, weil ich so geschwollene Gelenke hatte“, sagt Renner.

Das weckte in Renner den Wunsch, auch andere Betroffene zu einer Therapie zu motivieren. Ende 2016 gründete sie mit sechs weiteren Personen das „Netzwerk Autoimmunerkrankter Menschen“, kurz NIK. Ganz bewusst entschieden sich die Vereinsgründer dafür, sich nicht nur einer Autoimmunerkrankung zu widmen. „Die Erkrankungen greifen häufig ineinander über“, erklärt Renner.

Ein Selbsthilfeverein ist NIK nicht, vielmehr sieht man sich als Lotse. „Wir wollen den Betroffenen zeigen, wo die Spezialisten sind“, sagt Renner. Gemeint sind nicht nur Ärzte, sondern auch Menschen, die die Erkrankten im Alltag entlasten können. Die Mitglieder können zweimal jährlich kostenlos einen Nurse-Service in Anspruch nehmen. Die Schwester könne den Patienten zum Beispiel zeigen, wie man Injektionen selbst setzt und damit Therapieabbrüche reduzieren. Außerdem gibt es eine Ernährungsberatung und eine Physiotherapeutin bietet Kurse für die Mitglieder an.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Erkältungsmittel

Cineol Pohl 300 mg: Verstärkung für Gelomyrtol Forte»

Reduktion von Verwaltungskosten

63 Jobs: Stada baut um»

Kosmetik

In A Second: Eubos setzt auf Ampullen»
Politik

Noweda-Zukunftspakt

Kuck: „Wir kämpfen für jede Apotheke“»

Arzneimittelengpässe

Brexit: HIV-Versorgung in Gefahr?»

Arzneimittelverunreinigungen

Valsartan: Die erste Zivilklage»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Pankreastumore

Zanosar: Ende des Einzelimports»

Lieferengpass

Darum fehlt Simva Basics»

Biosimilars

Konkurrenz für Roche: Pfizer bekommt Avastin-Zulassung»
Panorama

Arbeitnehmerrechte

Gekündigter Chefarzt: Bundesarbeitsgericht verschärft Vorgaben für Kirchen»

Stromausfall in Köpenick

Versorgung durch die Klappe»

NDR Visite: Zulassungskontrollen

Der Fall Zinbryta»
Apothekenpraxis

Großhändler

Gehe richtet Securpharm-Hotline ein»

Nach einem Jahr und drei Monaten

Kein Center: Easy-Apotheke in Rietberg muss schließen»

Warnung vor Mitarbeiterdiebstahl

PKA fühlen sich unter Generalverdacht»
PTA Live

Brauchtumspflege Karneval

„Von der Region für die Region“»

Aktionstage für Kinder

Apotheke wird Gummibärchen-Werkstatt»

DKMS-Projekt

PTA bietet Kosmetikkurse für Krebspatientinnen»
Erkältungs-Tipps

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»