E-Rezept: Zur Rose gewinnt Ärztesoftware

, Uhr

Berlin - Im Kampf um die Vormachtstellung auf dem neuen Markt für E-Rezepte schließt Zur Rose eine weitere Kooperation. Gemeinsam mit der Firma Medatixx will die Tochterfirma eHealth-Tec eine wichtige Position im Ärztemarkt besetzen. Von einer „strategischen Partnerschaft für die bundesweite Umsetzung des E-Rezepts“ ist die Rede. Knapp 40.000 Ärzte sollen von beiden Firmen mit dem E-Rezept versorgt werden. Aktiv ist eHealth-Tec auch im E-Rezept-Projekt der Techniker Krankenkasse.

„Beide Unternehmen wollen damit die Chancen der Digitalisierung im Gesundheitssystem vorantreiben und die gesetzgeberischen Rahmenbedingungen für alle Marktteilnehmer aktiv nutzen“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Medatixx gehört wie ADG (Phoenix) zur Merckle-Gruppe und ist der zweitgrößte Hersteller von Arztsoftware in Deutschland. Die Lösungen von Medatixx werden nach Firmenangaben von 38.000 Ärzten in 21.000 humanmedizinischen Arztpraxen, MVZ und Ambulanzen eingesetzt, was einem Marktanteil von rund 27 Prozent im deutschen Markt entspricht. Vielfältige Zusatzlösungen böten den Medatixx-Kunden unter anderem integrierte Online-Terminmanagement- und Videosprechstundenfunktionen.

Laut Mitteilung können ab Mitte August Ärzte mit Software von Medatixx „per passgenauer Browser-Lösung oder direkter Integration in die erste Medatixx-Praxissoftware Zugang zur E-Rezept-Technologie erhalten“. Das geschehe nach „höchsten Sicherheitsstandards und mit optimaler Benutzerfreundlichkeit“. Per integrierter digitaler QES-Lösung stelle der Arzt ein E-Rezept aus und übermittele dem Patienten einen entsprechenden QR-Code. Die Einlösung der digitalen Verordnung sei „barriere- und diskriminierungsfrei über den Anschluss von Vor-Ort- und Versandapotheken oder Plattform-Apps geplant beziehungsweise in der Umsetzung“.

„Durch diese zukunftsweisende Partnerschaft können die Anwender unserer Praxissoftwarelösungen schon heute die Chancen des E-Rezeptes nutzen und sind damit Vorreiter der Digitalisierung im Verordnungsprozess. Das elektronische Rezept komplettiert die digitale Sprechstunde per Telefon oder Video und bietet Arzt und Patient einen echten Mehrwert. Medatixx schließt damit als einer der ersten Praxissoftware-Anbieter diese Versorgungslücke“, erläutert Geschäftsführer Jens Naumann.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Chronik einer Versandapotheke
Zur Rose: Wie alles begann »
Weiteres