Noventi: E-Rezept-Laptop für jede Apotheke

, Uhr

Berlin - Noventi bietet allen Apotheken einen Zugang zum E-Rezept als Stand-Alone-Lösung und damit unabhängig vom Warenwirtschaftssystem der Apotheke. Außerdem gibt es einen Corona-Tarif für Software und Rezeptabrechnung beim Dienstleister.

Noventi unterstützt das Projekt Deutschland E-Rezept mit der Techniker Krankenkasse. Mit dem Corona-Tarif können Apotheken unter bestimmten Voraussetzungen E-Rezepte ohne Kosten bearbeiten und abrechnen: Für ein halbes Jahr werden keine Miet- und Servicegebühren erhoben.

Jetzt geht der Marktführer unter den Rezeptabrechnern einen Schritt weiter, um einen „Diskriminierungsfreien“ Zugang zum E-Rezept zu gewährlisten: Unabhängig vom genutzten Warenwirtschaftssystem gibt es ab sofort eine Stand-Alone-Lösung. Eine begrenzte Anzahl dieser „Corona E-Rezept-Kits“ wir zum Start kostenlos verteilt. Dieses besteht aus einem Barcode Scanner du einem Laptop mit der benötigten Software.

Das Corona E-Rezept-Kit kommt per Paketdienst. „Alle erforderlichen Programme und Tools sind bereits auf dem Laptop installiert, so dass die E-Rezept-Anbindung bei Erfüllung aller Teilnahmevoraussetzungen sofort von der Apotheke gestartet werden kann“, heißt es in einer Noventi-Mitteilung. Für die Apothekenteams soll es außerdem eine Online-Schulung geben, bei der der gesamte E-Rezept-Ablauf erklärt wird.

Noventi-Chef Dr. Hermann Sommer: zufolge haben sich seit Beginn der Corona-Aktion schon mehr als 700 Apotheken und zwölf Kooperationen angeschlossen, zuletzt die Vitaplus-Apotheken um BVDAK-Chef Dr. Stefan Hartmann sowie die Gehe-Kooperation Gesund leben. „Um den Apotheken den Einstieg diskriminierungsfrei zu gestalten, haben wir uns entschlossen, neben der warenwirtschaftsbasierten Lösung, noch eine Stand-Alone-Lösung zu entwickeln, die wir zu Beginn ebenfalls kostenlos zur Verfügung stellen“, so Sommer.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Behörde scheitert mit Eil-Anordnung
Katerfly bleibt im Handel»