Versandapotheken

DocMorris: Vier Preise für ein Voltaren Alexander Müller, 13.10.2017 10:11 Uhr

Berlin - Der günstige Preis ist und bleibt das Hauptargument der Versandapotheken. Gerade bei den OTC-Topsellern im Onlinehandel ist der Preiswettbewerb intensiv. Das beste Schnäppchen zu finden, ist dabei aber nur scheinbar einfach. Beispiel DocMorris: Die niederländische Versandapotheke bietet ein und dasselbe Produkt zeitgleich zu vier verschiedenen Preisen an. Ein Konzept, das aus anderen Branchen übernommen wurde.

Wobenzym plus zählt zu den Präparaten, die häufig online gekauft werden. Das Produkt wird nicht akut benötigt und die Preisunterschiede sind durchaus beachtlich. Bei DocMorris kostet die Packung mit 100 Stück aktuell 25,59 Euro.

Das ist zumindest online kein besonders guter Preis: Beim Preisvergleichsportal Medizinfuchs.de findet man 40 Anbieter, die günstiger sind als die Tochter von Zur Rose. Trotzdem steht DocMorris hier ganz oben als günstigste Versandapotheke. Wie das? Über diesen Kanal bietet DocMorris das Präparat für 22,47 Euro an.

Bei Voltaren ist die Preisvielfalt noch größer. Im Onlineshop kostet die Schmerzsalbe 11,89 Euro – aber nur 10,93 Euro, wenn man über Medizinfuchs dorthin gelangt. Noch günstiger ist Voltaren via Google-Shopping zu bekommen – nämlich für 10,35 Eu

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Sicherheitsmaßnahmen

Coronavirus: Italiens 1. Liga spielt vor leeren Rängen»

Unklarer Covid-19-Ausbruch

Coronavirus in Italien – (k)ein Grund zur Panik?»

Regierung lässt Städte abriegeln

Italien wird Corona-Hotspot: „Pandemie nicht mehr vermeidbar“»
Markt

Interview mit Marcus Freitag (Phoenix)

„deine Apotheke“ ein Jahr gratis, dann im Umschau-Paket»

OTC-Marken

Stada übernimmt Cetebe, Venoruton und Lemocin»

Antiallergikum jetzt rezeptfrei

Desloratadin kann kommen – Kampfpreis bei Hexal»
Politik

Pandemie

Spahn: Coronavirus kommt auch nach Deutschland»

Arge PareZu

Neue Hilfstaxe: Apotheker befürchten hohe Verluste»

90 Prozent des Rx-Umsatz über Präsenzapotheken

DocMorris: Marktplatz verzichtet auf Rx-Boni»
Internationales

Neuer Rahmenvertrag in England

Kliniken lagern Medikationsmanagement an Apotheken aus»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»
Pharmazie

Blutvergiftung

Sepsis: Neue Empfehlungen der S3-Leitlinie»

Desloratadin und Levocetirizin

Was können die neuen Antiallergika?»

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Ein Kater im Notdienst»

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»
Apothekenpraxis

Übergangsregelung für defekte Notfallpens

Emerade: So muss das (vorläufige) Ersatzrezept aussehen »

Hanau

Mit Knabberzeug: Apotheke lässt Rezeptfälscher auflaufen»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»