BfArM-Ausschreibung

Das sind die deutschen Cannabis-Produzenten Tobias Lau, 17.04.2019 17:49 Uhr

Berlin - Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat mit fast einem Jahr Verspätung seine Ausschreibung für die Produktion von medizinischem Cannabis abgeschlossen. Neun der 13 ausgeschriebenen Lose gehen an die Deutschland-Töchter der beiden kanadischen Firmen Aphria und Aurora, über die restlichen vier wird noch gestritten. Mittendrin: Ein Start-up aus Berlin.

Insgesamt 10,4 Tonnen über einen Zeitraum von vier Jahren hatte das BfArM ausgeschrieben, verteilt auf 13 Lose zu je 200 Kilogramm Jahresmenge. „Damit kann jetzt der Anbau von Cannabis in pharmazeutischer Qualität in Deutschland unter den betäubungs- und arzneimittelrechtlichen Vorgaben umgesetzt werden“, kündigt das das BfArM an. Auf vollen Touren kann der Grasanbau allerdings noch nicht laufen. Denn um vier Lose wird noch gestritten, nachdem sich ein unterlegener Bieter mit einem Nachprüfungsantrag an die Vergabekammer gewandt hat. Da noch nicht feststehe, wann diese vier Zuschläge erteilt werden können, sind somit erst 7200 Kilogramm unter Dach und Fach. Die erste Ernte erwartet das BfArM für das vierte Quartal 2020 – ein Jahr nach dem eigentlich beabsichtigten Termin.

„Gleichwohl bedauern wir, dass nun abermals wirtschaftliche Interessen eines Bieters dazu führen, dass wir nicht schon früher im vollen Umfang zur Verbesserung der Versorgungssituation beitragen können“, klagt BfArM-Präsident Professor Dr. Karl Broich. Da es sich dabei um ein laufendes Verfahren handelt, darf das BfArM aus vergaberechtlichen Gründen keine weiteren Auskünfte über die Inhalte des Nachprüfungsantrages geben. Das Handelsblatt hatte jedoch vor wenigen Tagen berichtet, dass es sich beim dritten Unternehmen, das einen Zuschlag erhalten hat, um das Berliner Start-up Demecan handele. Demecan habe das dem Handelsblatt gegenüber bestätigt, allerdings ist bei beiden nur die Rede von drei Losen für die Berliner.

Als großen Gewinner der Ausschreibung sieht sich Aurora. Für elf der 13 Lose habe das Unternehmen das beste Konzept eingereicht, rühmt es sich. Allerdings darf ein Unternehmen aufgrund der Ausschreibungsvorgaben maximal fünf Lose erhalten – die sind allesamt an Aurora gegangen. „Bei unserem Konzept stand die Sicherung der Qualität aus der pharmazeutischen Herstellungspraxis im Mittelpunkt“, erklärt Aurora-Deutschlandgeschäftsführer Dr. Axel Gille. „Es gelang uns Kompetenzen in einem interdisziplinären Team aus Architekten, Ingenieuren, Pharmazeuten, Pflanzen- und Anbauspezialisten sowie Projektmanagementprofis zu bündeln und somit das BfArM zu überzeugen.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Kapazitätsprobleme durch Coronakrise<

BPhD warnt: 2000 Studenten vom Staatsexamen ausgeschlossen»

Phase-III-Studie abgeschlossen

Remdesivir: Wirksamkeit bestätigt»

Arzneimittelausgaben

April-Delle: 15 Prozent weniger Rezepte»
Markt

IT-Umstellung

Apobank-Störung: Für Kunden nicht erreichbar»

„Keine Revolution, aber stetige Entwicklung“

Baden-Württemberg: Telemedizin für Häftlinge»

Fusion erst Ende 2021

Gehe/Alliance-Deal: McKesson schreibt Millionen ab»
Politik

Bundesbehörden

Verschmolzen: Dimdi unter dem BfArM-Dach»

Spahn-Verordnung

GKV: Pooling statt Corona-Massentests»

Umfrage zum Notdienst

Wort & Bild Verlag feiert Tag der Apotheke»
Internationales

Compassionate Use

Statt Propofol und Midazolam: Klinik testet Remimazolam  »

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»
Pharmazie

Malaria-Medikament

Artesunat: Behandlung schwerer Malaria»

Duale Immuntherapie

Opdivo/Yervoy gegen Lungenkrebs»

MS und Migräne

Akupunktur-Studie: Wunder-Nadeln gegen den Schmerz?»
Panorama

Wasser und Seife statt Sekt und Häppchen

Apotheker ohne Grenzen: Jubiläum in der Krise»

Corona-Impfstoff

Jeder Zweite würde sich impfen lassen»

Kriminelle verwüsten Apotheke

200.000 Euro Schaden: Apothekeneinbrecher gefasst»
Apothekenpraxis

Datenschutz: Wer darf abmahnen?

EuGH-Verfahren zu DSGVO-Abmahnungen»

Pille danach

EllaOne: Generika von Hexal, Mylan und Aliud»

OTC-Hersteller

Stada kauft Cetebe und Lemocin»
PTA Live

Tipps für den Rauchstopp

Bye, bye Zigarette!»

Schlechte Zahngesundheit

Jedes dritte Kind hat Karies»

Stiftung Warentest

Fischölkapseln & Co: „Einen Grund, solche Mittel zu nehmen, gibt es nicht”»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»