Versandapotheken

Apo-Rot: Ik ben Nederlands APOTHEKE ADHOC, 22.10.2018 11:28 Uhr

Berlin - Apo-Rot geht nach der Übernahme durch den DocMorris-Mutterkonzern Zur Rose den nächsten Schritt. Die Hamburger Versandapotheke holt bei den Kunden die Einverständniserklärung ein, künftig weiter E-Mails verschicken zu dürfen. Ab 1. November wird das Versandgeschäft vom niederländischen Heerlen aus betrieben.

Apo-Rot informiert die eigenen Kunden aktuell über die Veränderungen: „Apo-Rot neu aus den Niederlanden“, heißt es in einer E-Mail. Die Marke Apo-Rot werde künftig durch eine gleichnamige Kapitalgesellschaft aus den Niederlanden fortgeführt, heißt es. Die Versandapotheke darf die Kunden daher ohne deren Einverständnis ab dem 1. November nicht mehr kontaktieren. Die Nutzer sollen die angehängten Informationen lesen und sich einloggen.

„Damit Sie künftig von der Apo-Rot B.V. aus den Niederlanden umfassend betreut werden können, ist Ihre Zustimmung zur Übertragung Ihrer Kunden- und Gesundheitsdaten auf die Apo-Rot B.V. erforderlich“, heißt es in dem Rundschreiben. Hintergrund ist, dass Zur Rose die wertvollen Daten nicht nutzen darf, wenn die Kunden nicht explizit zustimmen. Noch ist auf der Internetseite Birgit Dumke als Inhaberin von Apo-Rot als Versandsparte der Apotheke am Rothenbaum eingetragen.

DocMorris wird zukünftig das Versandhandelsgeschäft der Hamburger eigenverantwortlich von den Niederlanden aus betreiben, der Web-Shop wird von der Hansestadt aus vermarktet. Zusätzlich wollen DocMorris und Apo-Rot im Rahmen einer strategischen Zusammenarbeit gemeinsam das bestehende Omni-Channel-Konzept ausbauen sowie inhaltlich weiterentwickeln. 80 Mitarbeiter der Marketing- und Service-Teams von Apo-Rot sowie der allgemeinen Verwaltung werden in eine neue Gesellschaft mit Sitz in Hamburg überführt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Amazon-Apotheker

Grintz: „Ich wurde schon als Kaufmann beschimpft“»

Erkältungsmittel

Cineol Pohl 300 mg: Verstärkung für Gelomyrtol Forte»

Reduktion von Verwaltungskosten

63 Jobs: Stada baut um»
Politik

Steuern

BGH: PKV darf sich Umsatzsteuer für Zytos zurückholen»

50.000 Unterstützer gesucht

#MitUnsNicht: Studenten kämpfen für Rx-Versandverbot»

Arzneimittelengpässe

Brexit: HIV-Versorgung in Gefahr?»
Internationales

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»

Digitalisierung

Österreich: eRezept bis 2022 im ganzen Land»
Pharmazie

Antimykotika in der Schwangerschaft

Fluconazol: Risiko für Fehlgeburt und Herzfehler»

Pankreastumore

Zanosar: Ende des Einzelimports»

Lieferengpass

Darum fehlt Simva Basics»
Panorama

Frau verursacht Autounfall

Hustenstiller kostet Versicherungsschutz»

Hormonelle Kontrazeptiva

„Lieber Pickel als Pille“: Glaeske bei Stern TV»

Dunja Hayali auf der VISION.A

Überlebensstrategien unter Trollen»
Apothekenpraxis

LABOR-Download

Kundenflyer: Arzneimittelentsorgung»

Pharmaziestudenten

Warum der BPhD die Rx-VV-Petition nicht unterstützt»

Healthcare-Barometer 2019

PwC: Drei Viertel der Deutschen wollen Medikamente online»
PTA Live

Stellengesuch

„Wanted: dead or alive“»

Brauchtumspflege Karneval

„Von der Region für die Region“»

Aktionstage für Kinder

Apotheke wird Gummibärchen-Werkstatt»
Erkältungs-Tipps

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»

Aromatherapie

Ätherische Öle bei Erkältung»