Versandapotheken

Apo-Rot: Versandgeschäft geht an DocMorris APOTHEKE ADHOC, 24.05.2018 08:23 Uhr

Berlin - DocMorris übernimmt die Versandapotheke Apo-Rot mit Sitz in Hamburg. Ab Ende des Jahres soll das Versandgeschäft vom niederländischen Heerlen aus betrieben werden. Die Schweizer Gesellschaft Zur Rose, die hinter DocMorris steht, hatte bereits weitere Übernahmen angekündigt, um zur größten Versandapotheke Europas zu expandieren. Bislang war die niederländische Shop-Apotheke Marktführer.

DocMorris wird zukünftig das Versandhandelsgeschäft von Apo-Rot eigenverantwortlich von den Niederlanden aus betreiben. Zusätzlich wollen DocMorris und Apo-Rot im Rahmen einer strategischen Zusammenarbeit gemeinsam das bestehende Omni-Channel-Konzept ausbauen sowie inhaltlich weiterentwickeln. 80 Mitarbeiter der Marketing- und Service-Teams von Apo-Rot sowie der allgemeinen Verwaltung werden in eine neue Gesellschaft mit Sitz in Hamburg überführt. Der Web-Shop soll weiter von dort aus vermarktet werden.

Apo-Rot ist unter der Gründerin und Inhaberin, Birgit Dumke, in 15 Jahren zu einer der Top 5 Versandapotheken in Deutschland aufgestiegen, international ist Apo-Rot in Märkten wie Dänemark und Österreich vertreten. Die auf rezeptfreie Medikamente fokussierte Versandapotheke erzielte 2017 mit über 780.000 aktiven Kunden einen Umsatz in Höhe von rund 100 Millionen Euro. In der Verbindung von Versand- und Vor-Ort-Apotheken sehen beide Partner einen Garanten für Erfolg.

Ihre vier eigenen Apotheken in Hamburg wird Dumke weiter selbstständig betreiben und auch die Partnerschaften mit den 18 Kooperationsapotheken fortsetzen. Über diesen Kanal soll auch der Vertrieb der Eigenmarken von Apo-Rot weitergeführt werden, die Produktpalette soll ebenfalls bestehen bleiben. Etwa 170 Mitarbeiter können demnach in Hamburg bleiben. Den festangestellten Mitarbeitern im Versand wird DocMorris Job-Angebote für Bremen und Heerlen machen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort