Preisvergleich

Apo-Rot top, Medpex flop

, Uhr
Berlin -

„Netzsieger“ machte den großen Preisvergleich der Versandapotheken und zeigt, welchen Unterschied es zwischen den Anbietern gibt. Online wie offline lohnt es sich demnach zu vergleichen.

Das unabhängige Verbraucherportal verglich die Preise der zehn Topseller auf den zehn beliebtesten Versandapotheken. Das Ergebnis zeigt: „Es gibt große Preisunterschiede bei fast allen Arzneimitteln“. Apo-Rot hatte im Vergleich den günstigsten Preis und Medpex war die teuerste Versandapotheke im Test.

Für den Preisvergleich wurde bei Apo-Rot, Apotal, Besamex, Shop-Apotheke, DocMorris, Europa Apotheek, Apo-Discounter, Aponeo, Sanicare und Medpex bestellt. Geordert wurde am 25. September, daher kann für die bestellten Artikel der Preis aktuell abweichen. Netzsieger bezieht sich bei der Auswahl der zehn beliebtesten OTC-Arzneimittel auf ein Ranking der Plattform „Apotheke.by Gesund in Bayern“. Der Warenkorb bestand aus Nasenspray und Paracetamol Ratiopharm (20 Tabletten), Voltaren Schmerzgel (180 g), Bepanthen Wund- und Heilsalbe (100 g), ACC akut 200 (20 Brausetabletten), Thomapyrin Classic (20 Tabletten), Aspirin 500 und plus C, ASS plus C 1A Pharma zu je 20 Stück und Dolormin (10 Tabletten).

Tabletten, Salbe & Co. kosteten im Durchschnitt 54,48 Euro. Mit 54,31 Euro erreicht DocMorris beinahe den Mittelwert. Dass es günstiger geht, zeigt Apo-Rot mit 49,94 Euro, gefolgt von Apotal mit 50,75 Euro. Fast zehn Euro mehr, 59,29 Euro, ruft Medpex für den Warenkorb auf. Knapp unter dem Preis liegt Sanicare mit 59 Euro. Apo-Discounter und Europa Apotheek reihen sich bei etwa 55 Euro ein.

Den auffälligsten Preisunterschied gibt es beim Diclofenac-haltigen Schmerzgel Voltaren. Apo-Rot verlangt 10,99 Euro für 180 g, Sanicare-Kunden zahlten am 25. September 14,95 Euro. Der Preis für den Klassiker Aspirin variiert zwischen 3,78 Euro (Shop-Apotheke) und 4,99 Euro (Medpex). Etwa zwei Euro Unterschied gibt es bei der Panthenol-haltigen Wund- und Heilsalbe Bepanthen – 7,26 Euro (Shop-Apotheke) und 9,89 Euro (Aponeo).

Dass der Preis bei einigen Versendern nur eine Momentaufnahme sein kann, beweist ein wiederholter Check am 18. Oktober. Bei gleichem Warenkorb rief die Shop-Apotheke nur wenige Wochen später etwa einen Euro mehr auf. DocMorris, Apo-Discounter, Aponeo und Sanicare konnten den Gesamtpreis zwischen einem Cent und 1,30 Euro senken. Die anderen Versender hatten bezogen auf den Warenkorb keine Preisschwankungen.

Laut Netzsieger haben im vergangenen Jahr 31 Millionen Menschen Arzneimittel online bestellt, das entspricht 55 Prozent aller Internetnutzer. Das Start-Up beruft sich auf Zahlen vom Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA). Von den etwa 20.000 Apotheken in Deutschland besitzen mehr als 3000 eine Versandhandelserlaubnis, von denen lediglich 6 Prozent einen ernstzunehmenden Versandhandel betreiben.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
FDA akzeptiert ergänzenden Antrag
Roche: Polivy gegen Lymphdrüsenkrebs»
Psychoaktiver Bestandteil von Psilocybin
Zauberpilze: Psilocin-Vorläuferstoff hergestellt»
Regionaler Rückruf
EHEC-Erreger in Bio-Mehl»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»