Versorgung mit Packmitteln

Wepa: Neue Tropfflaschen kommen nächste Woche

, Uhr
Berlin -

Apotheken dürfen jetzt offiziell 2-Propanol-haltige Händedesinfektionsmittel herstellen. Die Bundesstelle für Chemikalien hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen. Was für die Herstellung fehlt, ist nicht nur Isopropanol, sondern auch das Packmittel. Wepa kann ab Mitte nächster Woche wieder liefern.

Das Coronavirus bringt Apotheken an ihre Grenzen. Der Bedarf an Händedesinfektionsmitteln ist drastisch gestiegen und die Nachfrage ebbt nicht ab. Weil Apotheken trotz zwischenzeitlich unklarer Rechtslage längst Händedesinfektionsmittel nach den Rezepturen der Weltgesundheitsorganisation hergestellt haben, werden auch Glas- und Kunststoffpackmittel knapp. Bei Wepa sind die Bestellungen in den letzten Tagen um ein Vielfaches gestiegen. „Leider können wir bei unseren Lieferanten nicht kurzfristig den anstehen den Bedarf decken“, teilt das Unternehmen mit.

„Wir als Wepa haben keinen ‚Grundversorgungsauftrag‘ oder rechtliche Vorgaben zu Wahrung von Mindestbeständen oder Ähnlichem“, so ein Sprecher. Das Unternehmen hat sich jedoch die Sicherung der Versorgung mit Packmitteln auf die Fahne geschrieben und einen neuen Artikel in das Sortiment aufgenommen.

Ab Mitte der kommenden Woche wird Wepa als neuen Artikel Tropfflaschen erhalten, die zur Herstellung von Desinfektionsmitteln geeignet sind. Diese können Apotheken via Fax und Online-Shop direkt beim Unternehmen bestellen. „Grundlegend verfügen wir als Wepa über Bestände, die für eine großen Zeitraum den normalen Bedarf der Rezeptur abdecken. Damit können wir aber nicht den weltweiten Ausfall bei Desinfektionsmitteln ausgleichen.“

Preiserhöhungen oder Ähnliches habe Wepa weder durchgeführt noch geplant.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
KBV warnt vor „Akzeptanzverlust bei Ärzten“
E-Rezept: Lauterbach soll Gematik bändigen»
„Wir sind noch lange nicht in der Praxis“
E-Rezept: Zwei Praxen dominieren die Statistik»
Auch in deiner Nähe – jetzt anmelden!
APOTHEKENTOUR 2022 – Der Film vom Start»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
So entstand der E-Rezept-Fahrplan»
Warum die Apotheke vor Ort im Mittelpunkt steht
APOTHEKENTOUR: Glücksmomente für das Apothekenteam»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»