Vorbereitungen im Reinraum

Comirnaty: Klinikapotheke unterstützt Impfteams Alexandra Negt, 12.01.2021 09:25 Uhr

Berlin - Jedes Impfzentrum geht anders mit der Aufbereitung des Impfstoffes um. In einigen Regionen sind PTA in den mobilen Impfteams damit beauftragt, den mRNA-Impfstoff unter weitestgehend aseptischen Arbeitsweisen auszueinzeln. In anderen Regionen wie dem Landkreis Kassel wurde sogar eine Rezepturwerkbank in ein umfunktioniertes Feuerwehrauto eingebaut. Auch in Freiburg werden Pharmazeuten bei der Rekonstitution einbezogen: An der Uniklinik werden Kochsalzspritzen zu je 1,8 ml unter der Werkbank befüllt und steril verpackt.

Kurz nach Weihnachten ging es vielerorts mit den Impfungen los. So auch in Freiburg. Hier werden Apotheker und PTA eng mit in die Aufbereitung des Impfstoffes einbezogen, berichtet Professor Dr. Martin Hug, Apotheker und Direktor der Klinikapotheke des Universitätsklinikums Freiburgs. „Unsere Klinikapotheke nimmt bei der Vorbereitung der Impfdosen eine ganz zentrale Rolle ein. In Freiburg haben wir am 27. Dezember begonnen, in unserem zentralen Impfzentrum entsprechend der Priorisierungsliste der Stiko vorzugehen.“

Es gibt viel zu tun. So seien jeden Tag mehrere Menschen mit den Prozessen rund um die Impfung beschäftigt. „Seit dem 26. Dezember verbringe ich eigentlich jeden freien Tag – Wochenenden und Feiertage – sowie einen Teil meiner täglichen Arbeitszeit im Impfzentrum. Dort haben wir neben meiner Person immer einen Apotheker/in als Schichtleiter/in sowie ein Team von pharmazeutischem Personal und Studenten im Einsatz.“ Um noch mehr Personal für die anfallenden Tätigkeiten zu haben, verzichteten zwei Angestellte sogar auf freie Tage: „Zwei meiner Mitarbeiterinnen aus der Apotheke haben ihren Urlaub geopfert, um den Prozess zu unterstützen, und sind mit großer Begeisterung dabei.“

Neue Möglichkeiten erproben

„Um die Aufbereitung des Impfstoffes sicher und hygienisch zu gestalten, bereiten wir in unserer Krankenhausapotheke unter aseptischen Bedingungen Fertigspritzen mit 1,8 ml Kochsalzlösung vor, die auch die Arbeit der mobilen Impfteams ungemein erleichtern“, erklärt Hug. Die mobilen Teams müssen mit weit weniger Ausstattung zurechtkommen als die Apotheker und PTA in der Klinikapotheke. In den Heimeinsätzen gibt es laut Hug keine Werkbank, keine wirklich keimarmen Bedingungen. Jeder Arbeitsschritt, der hier durch gute Vorarbeit eingespart werden kann, erhöht die Qualität des Produktes. „Bei diesen Teams sehe ich übrigens auch Wachstumspotential und steigenden Bedarf an pharmazeutischem Personal. Eine Mitarbeiterin der Apotheke fährt regelmäßig mit und übernimmt dort die Zubereitung, also die Verdünnung und das Aufziehen der 0,3 ml auf einzelne Spritzen.“

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Schnittstelle Handverkauf

Abda: Impfreaktionen auch der Apotheke melden»

Keine Rabattschlacht: 2€ werden meistens kassiert

FFP2-Coupons auf Ebay»

Mutation wird geprüft

Neue Coronavirus-Variante in Garmischer Klinikum?»
Markt

Apothekenmarkt-Studie von aposcope

2021 mit Licht und Schatten für Vor-Ort-Apotheken»

Für das Entlassmanagement

Prograf und Advagraf: Neue kleine Packungsgrößen»

Kooperation mit Curevac

Bayer prüft Möglichkeiten der Corona-Impfstoffherstellung»
Politik

Streit um Deklarierung von Bedrocan-Ware

OLG: Cannabis ist kein Arzneimittel»

Rabatt auf Maskenanteil

Kemmritz: Apotheker verspielen Millionen Euro»

FFP2-Maskenpflicht und Ausgangssperre

Bayerns Regeln bundesweit?»
Internationales

Todesfälle nach Corona-Vakzine

Norwegen: Keine Impfung für Ü80?»

Verschiedene Studien ausgewertet

Wissenschaftler fordern strikte Maskenpflicht»

Englische Kathedralen werden zu Impfzentren

Piksen in der Kirche»
Pharmazie

Rückruf von Cannabisextrakt

Tilray: Abweichender THC-Gehalt»

Neue Warnhinweise

Chloroquin: Erhöhtes Suizid-Risiko»

Hormonspiralen mit Levonorgestrel

Langzeitverhütung: Levosert darf sechs Jahre liegen»
Panorama

Wasserschaden, Alarmanlage, Einbruch, kein Techniker

Pechsträhne: Apotheke braucht Wachschutz»

Kräutermischung aus der Apotheke

Shufeng Jiedu: TCM-Rezeptur gegen Corona?»

Impfbereitschaft steigern

Corona-Impfung: Chef spendiert Eierlikör und 1000 Euro»
Apothekenpraxis

adhoc24

Online-Handel mit Coupons / Maskenpreis kritisiert / Appell an Kollegen»

Apotheker im Impfzentrum

„Nachts träume ich schon von 0,3 Millilitern“»

2 Euro pro Stück

Zu billig: Apotheker wegen Maskenpreis kritisiert»
PTA Live

Sollte der Engpass eintreten

FFP2: FH-Münster testet Wiederaufbereitung»

Corona-Schutz

Impfbereitschaft in Apothekenteams steigt»

aposcope

Jeder zweite Inhaber für Impfpflicht im Team»
Erkältungs-Tipps

Inhalieren, trinken und pflegen

Trockene Schleimhäute: Was hilft wirklich?»

Richtiges Atmen und passende Kleidung

Sport im Winter: Kalte Luft für die Atemwege»

Wenn die Luft wegbleibt

Tipps für Kurzatmigkeit und Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»

Entgiftungs- und Speicherorgan

Leber: Drüse für den Stoffwechsel»

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Von hCG bis Schwangerschaftsfrühtest

Alles rund um Schwangerschaftstests»

Podcast Expertise.A

Hebammen-Wissen 2.0»

Magen-Darm-Beschwerden in der Schwangerschaft

Tipps gegen Sodbrennen & Magendruck»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»

Tagsüber Schutz, nachts Regeneration

Pflege: Eine für den Tag, eine für die Nacht»